ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Georg Frundsberg (ORF2 Di, 27.06.2017, 22:00)
ZIB 2

Die Nazikeule wurde wieder geschwungen. Hakenkreuz - Hitler – Trump. So schnell geht das im Bildschnitt des ORF.

Der ORF informiert: „Timothy Snyder, Experte für osteuropäische Geschichte, der derzeit am Wiener "Institut für die Wissenschaften vom Menschen lehrt", erkennt Analogien zwischen Trump, dem deutschen Nationalsozialismus und dem italienischen Faschismus.“

Der ORF blendet dazu folgende Bilder in dieser Reihenfolge ein: Hakenkreuzfahne, Hitler und Mussolini, Trump (anfangs ebenfalls in schwarz/weiß ...)

Dazu der Sprecher: „Donald Trump wird mit ihnen nicht gleich gesetzt, aber einen Vergleich seiner autoritären Anwandlungen mit den damaligen Zeiten hält der Autor für nötig.“

Ich halte es ebenfalls für nötig, manche Dinge mit den „damaligen Zeiten“ zu vergleichen.

Man könnte zum Beispiel einen Vergleich ziehen über Politiker, die sich ohne demokratische Legitimierung über Gesetze und Verfassung hinweg setzen (Schutz der Außengrenze, Wahrung der Sicherheit im Land, Dublin-Abkommen, Wahrung der staatlichen Souveränität usw.)

Man könnte auch den Stand der Meinungsfreiheit vergleichen. Siehe staatlich gefördertes Denunziantentum im Internet, „Gedankenpolizei“, Überwachung politisch erwünschter Meinungen durch private Institute, Sperrung von politisch unerwünschten Kommentatoren, usw.

Man könnte auch das Zerstören vom privatem Eigentum des politischen Gegners vergleichen (Antifa-Angriffe auf Hausfassaden, Fensterscheiben, Autos und tätliche Angriffe auf Personen). Früher wurden die Geschäfte der Juden beschmiert, heute die Lokale, welche politisch Andersdenkende bewirten ...

Letztendlich könnte man auch die praktische (diesmal aber freiwillige) Gleichschaltung der Systemmedien vergleichen. Systemmedien, die auf der Seite der Regierung gegen die Opposition vorgehen ...

Könnte man. Aber offensichtlich ist es heute wie damals leichter, die offiziell vorgegebene Meinung zu vertreten.

Do, 29.06.2017, 22:34 | Kassiber

Danke. Wieder treffend durchschaut und logisch weitergesponnen von Hr. Frundsberg.
Do, 29.06.2017, 20:36 | Tarek Leitner - Ritter von der traurigen Gestalt

Unglaublich! Das ist ja schon krank wie bei Don Quijote, der auch Alles, was ihm begegnete, mit dem Rittertum in Zusammenhang brachte, obwohl dieses schon seit Generationen erloschen war.
Do, 29.06.2017, 08:00 | RB

Guter Artikel, danke! Ich kam zufällig in eine Ö1-Sendung mit Hrn. Snyder, das Übliche, bis ein Anrufer frug, warum eigentlich immer nur Trump-Gegner eingeladen würden, wo er doch demokratisch gewählt
Do, 29.06.2017, 08:02 | RB

sei. Kurze Verstörung, dann ein Um deuten der Frage mit aisweichendem Herumgejeiere, und schließlich die Aussage, in Europa fände man halt keine Trump-Befürworter. Fast schon satirisch ...
Do, 29.06.2017, 01:05 | bereitsvergeben

Gibt es eigentlich irgendeine zersetzende oder verfassungsfeindliche Aktivität, wo dieser Soros NICHT seine schmutzigen Finger drin hat? Stichwort Regime-Change
Mi, 28.06.2017, 20:34 | Pitz

Es wäre bei dieser Gelegenheit noch lohnend die Trägerschaft des "Institut für die Wissenschaften vom Menschen" zu veröffentlichen, wer das finanziert (Soros) und welche Brüder da alle dabei sind ....
Mi, 28.06.2017, 19:18 | boris golan

15.10.2017. X-FPÖ



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden