ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Werner Reichel (ORF2 Di, 03.10.2017, 19:30)
Zeit im Bild

Sie können einem fast leidtun. Da sitzen SPÖ und ORF und versuchen verzweifelt mit Sandeimerchen ihren lecken linken Seelenverkäufer doch noch vor dem 15. Oktober trocken zu bekommen und aus immer mehr Ritzen, Löchern und Spalten dringt Wasser ein. In der ZiB1 wird versucht, den SPÖ-Skandal – sagen wir es freundlich – in ein möglichst mildes Licht zu rücken. Da stellt Tal Silberstein dem Bundeskanzler einen Persilschein aus. Ja, Tal Silberstein. Der, der in Israel verhaftet worden ist. Dass diese Aussage völlig wertlos ist, stört den ORF nicht und wird dem ORF-Zuseher auch nicht näher erläutert.

Wie seriöser Journalismus funktioniert, kann der Staatsfunk ausgerechnet von der Kronenzeitung lernen. Die hat über Silbersteins Aussagen folgendes geschrieben: „Wie am Dienstag in der ‚Krone‘ berichtet, bemüht sich die Umgebung von Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) darum, Interviews mit Tal Silberstein in österreichischen Zeitungen zu platzieren. Wir machen bei so etwas nicht mit. (…) Das war ein unanständiges Angebot. Ein Angebot, das man ablehnen muss. Es war ein erneuter dummdreister Versuch der SPÖ-Spitze, die Medien für ihre Sache zu instrumentalisieren.“ Der Versuch war zwar dummdreist, aber manche haben sich trotzdem instrumentalisieren lassen...

Die Genossen Matznetter und Kern durften in dem Beitrag – nach dem Motto: Mein Name ist Hase … - einmal mehr unhinterfragt beteuern, von all dem nichts gewusst zu haben. Eigentlich seien sie selbst die einzigen Leidtragenden. Man versucht auf die Tränendrüsen zu drücken. Jämmerlich. Sich als Opfer darzustellen, gehört allerdings zu den grundlegenden Fähigkeiten eines jeden aufrechten Linken. Und Kern fragte sich in dem Beitrag ernsthaft, wer diese ganze unangenehme Geschichte wohl erfunden habe. Ja, wer wohl? Wer hat einen weltweit bekannten Spezialisten für Dirty Campaigning engagiert, der dann das gemacht hat, wofür man ihn eben engagiert und teuer bezahlt? Kritiker kamen in dem ZiB-Beitrag nicht zu Wort. Auch da liegt der ORF auf einer Linie mit der SPÖ, die den Kern-Silberstein-Skandal ja bekanntlich intern „aufklären“ möchte. Die unerschrockene Matznetter-Task-Force arbeitet bereits auf Hochtouren.

Und während in der ZiB dieser Beitrag läuft, ist auf diepresse.com zu lesen, dass, Paul Pöchhacker, der Teil der dreiköpfigen SPÖ-Kampagnenleitung war, von Anfang an in die Sache involviert gewesen ist und die roten Fake-News-Seiten auch nach der Verhaftung Silbersteins weiterbetrieben hat. Und keiner will etwas davon gewusst haben. Also doch nichts mit den von der SPÖ verbreiteten kruden Verschwörungstheorien, wonach die ÖVP dahinterstecke. Und so versucht man sich irgendwie weiter durchzuwurschteln, beschädigt weiter rücksichtslos den Staat, die Demokratie, das Vertrauen der Menschen in Politik und Medien, anstatt es ausnahmsweise mal mit ehrlicher Politik bzw. objektivem Journalismus zu probieren.

Mi, 04.10.2017, 08:40 | Freier Mensch

Man kann nur hoffen,dass sich die Katalanen zügig vertschüssen u.damit den Zerfall des Molochs EU rasch vorantreiben.Dann gehts auch mit SPÖ u.ORF schneller.Danach ein Europa der Nationen NEU !!
Mi, 04.10.2017, 11:33 | boris golan

Das wünsche ich mir auch,National.Weg mit der Diktatur namens EU.
Fr, 06.10.2017, 09:27 | franz77

100%
Mi, 04.10.2017, 06:46 | wernmannfayer

Für die SPÖ endet das ganze am 15.10. und das ist auch der Tag an dem der Untergang von Wrabetz Dittelbacher und Konsorten eingeleitet wird. Dann ist es endlich vorbei mit Staatsfunk ala DDR
Mi, 04.10.2017, 10:16 | Verdammter dieser Erde

Die SPÖ in Opposition?! Eine erregende Vorstellung!
Wrabetz und Dittelbachers weg? Ich fürchte, soviel Optimismus kann ich nicht aufbringen. Geil wär's schon.
Mi, 04.10.2017, 10:37 | wernmannfayer

Was die Roten am 15. erwartet...das können nicht einmal mehr Wahltricksereien verhindern. Wird der Bauchfleck des Jahrhunderts...danach endlich ein Neustart für die Österreicher
Mi, 04.10.2017, 06:46 | Der Hingucker

Die Roten waren doch IMMER nur das Opfa. Schaut mal nach in den Geschichtsbüchern!
Mi, 04.10.2017, 10:22 | Verdammter dieser Erde

Genauer: sie haben sich selbst immer zum Opfer stilisiert, waren sie selber immer Schuld am Unfrieden, haben 1934 auf Polizisten geschossen (mit MG!) und 1938 für den Anschluss geworben (Karl Renner)
Mi, 04.10.2017, 10:33 | wernmannfayer

Aus dem Sozialismus gehen fast immer Diktaturen hervor. Beispiele gibts genug, China Nordkorea UDSSR DDR usw.
Mi, 04.10.2017, 13:06 | Linke sind schlimmer wie Rechte

Man versuche Nationalsozialismus ohne Sozialismus auszusprechen.
Mi, 04.10.2017, 01:09 | Dr. Hans Christ

Mein Großvater Karl Huber war Straßenbahner und Sozialist! Er würde sich im Grabe umdrehen!
Weil anspeiben geht in diesem Zustand nicht mehr!
Mi, 04.10.2017, 07:01 | Freier Mensch

:-) Mein Vater und mein Großvater,ÖBBler und Sozis,würden sich auch drehen.Insgesamt bewahrheitet sich EINES immer wieder:Sozialismus scheitert überall u.immer-er ist neuerdings Charakterdreck . WÜÜRG
Di, 03.10.2017, 22:57 | Aron Sperber

500.000 für eine Silberstein-Kampagne halte ich für sehr billig. Dass die ganzen hochbezahlten Intriganten um Silberstein aus Idealismus die Drecksarbeit für die SPÖ gemacht haben, glaub in ned
Mi, 04.10.2017, 07:03 | Freier Mensch

Genau !!! Folge der Spur des Geldes !! Dieser Spruch ist speziell für Linke erfunden worden.Warten auf WIEN - das wird erst ein Desaster,das wird ein republikbedrohendes Fiasko !!!!
Do, 05.10.2017, 09:19 | Ingrid B.

Aber die Spur des Geldes wird im wahrsten Sinn des Wortes im Sand verlaufen, Wüsten gibt es ja genug in der Gegend, aus der Hr. Silberstein kommt. Und in Wien hatte man Zeit, die Spuren zu verwischen.
Sa, 07.10.2017, 11:35 | Freier Mensch

@Ingrid B. :..die Spur verläuft sich nicht ! Internationale Linke werden durch G.Soros finanziert(NGO`s,Pro Asyl,Caritas).Diese Kreatur mischt auch bei der Atlantik-Brücke mit,u.bei den Bilderbergern.
Di, 03.10.2017, 21:46 | Kurt B.

Die SPÖ und damit der ORF in seiner jetzigen Form sind am Ende. Die Ertrinkenden hauen nun nach allen Seiten aus. Da wird noch viel Dreck kommen.. Eigentlich eh wie immer..
Mi, 04.10.2017, 10:19 | Verdammter dieser Erde

Das ist das Schöne an so einem Schmutzkübel-Wahlkampf. Ich liebe diese reinigende Kraft: endlich kommen die Leichen zutage, endlich kommt die Wahrheit ans Licht, endlich ist Schluss mit dem Gemauschel
Mi, 04.10.2017, 11:38 | boris golan

In aller ewigkeit lügen,das funktioniert einfach nicht,viel zu viel dreck hat sich
angesammelt, jetzt kommt halt alles zum vorschein,war nur ne frage der zeit
bis alles ans tageslicht kommt.
Di, 03.10.2017, 21:43 | Xy

Super Kommentar!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden