ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (ORF2 Mi, 17.01.2018, 19:30)
Zeit im Bild

Absoluter Tiefpunkt einer (bis auf einen guten Kommentar eines Wirtschaftsredakteurs) wieder einmal jenseitigen ZiB war ein Insert, das behauptet, es werde über eine Parlamentseröffnung "in Madrid" berichtet. Madrid und Barcelona in der gegenwärtigen Situation zu verwechseln, zeigt, dass im ORF Blindheit und Unfähigkeit einander die Waage halten.

Skandalös schlagseitig war der Vorbericht auf den "umstrittenen" FPÖ-Akademikerball (als ob im ORF nicht ohnedies alles, was nicht links ist, automatisch "umstritten" ist). Widerlich untergriffig wird formuliert, dass sich die Polizei mit 3000 Mann "auch" auf die Demonstranten vorbereitet. "Auch", wieso "auch"? Auf wen denn noch? Etwa auf Ballgäste im Abendkleid?

Während der (ohnedies sozialdemokratische) Polizeipräsident mit "deutlich höherer Gewaltbereitschaft" der Demonstranten rechnet, weiß es die ZiB-Redaktion besser und lobt den "schwarzen Block", weil er sich bei der letzten Demo "zurückgehalten" hätte. Nein, wie brav!  

Noch skandalöser ist aber, dass im ganzen Bericht nicht zu hören ist,  dass diese Anti-Ball-Demonstranten mit polizeilich attestierter hoher Gewaltbereitschaft links sind oder linksextrem. Sie werden vielmehr diffus-verwischend nur immer als "Szene", als "autonom" oder als "schwarzer Block" vorgestellt. Schwarz? An welche Partei erinnert diese Farbe schnell?

Finaler Tiefpunkt ist der Bericht über eine Affäre mit einer Prostituierten, in die vor mehr als 40 Jahren Toni Sailer verwickelt gewesen ist. Tolle Aufdeckung, die da der ORF "recherchiert" hat. Denn die ganze Affäre ist damals ausgiebig in den Zeitungen gestanden. Da ist offenbar jemand ins Archiv gegangen! Zulage für diese Leistung!

Und ebenso Zulage dafür, dass man zwardavon berichtet, dass die österreichische Regierung in Polen "interveniert" habe, aber gleichzeitig verschweigt, dass das eine sozialistische Alleinregierung gewesen ist! Und ebenso verschweigt man, dass der angedeutete Erfolg der Intervention (wenn es wirklich einer war und nicht bloß die jedem Österreicher zustehende konsularische Hilfe) bei einer kommunistischen Regierung stattgefunden haben müsste! Also gleich zwei Gründe für eine linke Redaktion, da undeutlich zu bleiben.

PS: Auch eher seltsam ist es, die Sendung mit der leider bekannten Steigerung der Energiepreise beginnen zu lassen und nicht mit dem nach Jahren der Spannungen ersten Zusammentreffen der Bundeskanzler Merkel und Kurz. Und während dem jungen österreichischen Bundeskanzler in Deutschland - bis auf die Kanzlerin - so ziemlich alles zu Füßen liegt, lädt der ORF in die ZiB2 den SPÖ-Vorsitzenden. Wie tief kann Partei-Journalismus eigentlich noch sinken?

Fr, 19.01.2018, 11:22 | Pilz

wie tief noch sinken?gar nicht mehr tiefer,weil vermutlich nicht mehr möglich.das mögliche ausmaß an einseitigkeit,weitgehender "manipulation",bevölkerung frech für dumm verkaufen,..scheint erreicht!?
Fr, 19.01.2018, 11:41 | golan boris

Alles ist möglich,und die KERNschmelze wird kommen.
Do, 18.01.2018, 18:33 | Selber denken macht schlau!

... Wolf beginnt jede Frage an den Großen Vorsitzenden Kern unterwürfig mit der Floskel "... bei allem gebotenen Respekt, Herr Vorsitzender ...". Das möchte ich mal bei Strache gehört gehört haben
Fr, 19.01.2018, 11:30 | Pilz

nun immerhin handelt es sich wohl um seinen obersten"personalvorgesetzten" wo sich der kopf üblicherweise bis (..zumindest vor kurzem) zum anschlag im sigmoid befindet- wie manche offenbar meinen..
Do, 18.01.2018, 10:27 | Gewalt liegt “Linken“ in ihrer politischen DNA!

Deshalb “beschützt“ Links auch den Islamismus. Gleich & Gleich gesellt sich gerne :-(
Do, 18.01.2018, 09:11 | 1956

ORF = linke Sekte. Schlimm ist, daß auch PolPräsident den Akademikerball "umstritten" nennt. Danke f den Artikel, Hr Unterberger.
Do, 18.01.2018, 11:39 | fr

Für dieses Wort gebührt dem Präsi ein Amtsenthebungs-u.Disziplinarverfahren !! Unfassbar das !! Die linksgrünen Schlächter-u.Verbrennerhorden läßt man gewähren,unbescholtene Bürger sind "Umstritten" ?
Do, 18.01.2018, 03:17 | Schneemann

Und seit Jahren der Topaufhaenger Akademikerball. Und Hr. Unterberger, hat es auf den Punkt gebracht. Ballgaeste ruhig, fröhlich, Demonstranten zerstören Autos, Schaufenster, bewerfen Polizei und Taxi
Do, 18.01.2018, 01:43 | TiNTiFAX

Man muss allerdings der Fairness halber festhalten, dass "Evil Armin" unsere "Prinzessin" Kern in der ZIB2 wegen dem "150.000 Zuwanderer durch FPÖ"-Sager ganz schön in die Mangel genommen hat ...
Mi, 17.01.2018, 23:28 | Bledimir Funk

..und nach jeder ZIB sitzen die Sendungsverantwortlichen wahrscheinlich im Sesselkreis und klopfen sich gegenseitig auf die Schultern, glaubend, sie hätten jetzt wieder Widerstand geleistet. Bruhaha
Mi, 17.01.2018, 23:26 | Tu felix Austria

Daran ist die Regierung alleine schuld. Wer solch einem Sender nicht schnellstens den Saft (GIS) abdreht, dazu aber die Möglichkeit hätte, soll auch mit solchem Sender bestraft werden.
Do, 18.01.2018, 09:13 | 1956

Vollkommen richtig "Tu felix Austria" !! Bravo !!
Mi, 17.01.2018, 22:21 | Kernbua

Wieder mit spannenden Rechenkünsten beim Wolf. Zahlen in Formel einsetzen und schon kommt man auf 150.000 Auslända die da kommen... Witzfigur!
Mi, 17.01.2018, 22:18 | Freier Mensch

Tatsächlich fehlen einem die Worte.Es dürfte dieser Tiefpunkt journalist.Leistung gleichzeitig aber der Ausdruck d.Charakters der Sozen neuer Prägung sein.Menschlicher Müll.Abschaum.Dreck aus d.Gosse
Mi, 17.01.2018, 22:06 | wernmannfayer

Für die Sozen und ihre ORF Vasallen gibts kein "zu tief". Man muss sich nur die Affaire Silberstein den Pizzaboy und seine Bonzenmauer ins Gedächtnis rufen. Schamgefühl, so was kennen die gar nicht.
Mi, 17.01.2018, 21:47 | Dr.Hans Christ

Dringender Aufruf an die Regierung: GIS abschaffen! Wer ORF sehen will, kann sich, aber muss nicht wie bisher die Karte kaufen! Schneller kann man das linke Biotop nicht trockenlegen!
Mi, 17.01.2018, 21:41 | sokrates9

Nachdem die gesamte FPÖ Riege sich offensichtlich nicht dauernd von dem Manipulations ORF anpatzen lassen will und keiner ORF Einladung mehr folgt, bleibt nur Kern über. Ob das der SPÖ nutzt??
Mi, 17.01.2018, 21:32 | Mankovsky

Eine derart dichte Abfolge verblödeter manipulativer Beiträge schaffen nur die ORFler. Man gratuliert.
Do, 18.01.2018, 09:41 | doc.west

werter mankovsky, die deutschen sender haben auch schon viel dazugelernt, wahrscheinlich war ihnen der ORf ein vorbild.
Do, 18.01.2018, 11:44 | Freier Mensch

@doc.west:naja,dann schauen Sie mal SWR,WDR,MDR,ZDF Abend-u.Morgenjournal,Phoenix,N-24 Welt,n-tv,ARD mit Maischberger u.Trittin gegen Kurz...etc!DAS ist Stalin-TV vom Allerfeinsten,da ist der ORF nix.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden