ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Niklas G. Salm (ORF2 Di, 26.06.2018, 13:15)
Mittag in Österreich

Es ist ganz egal, wann man den hochgradig objektiven, unabhängigen und unparteiischen Staatssender einschaltet, wurscht welche Sendung gerade läuft - eines steht fest: Es wird garantiert gegen die türkis-blaue Regierung polemisiert, um nicht zu sagen gehetzt. Eine Regierung, die ein bisschen wie Donald Trump ist. Unmöglich, ungebildet, unsympathisch, ungehobelt und natürlich unfähig. Eine Regierung, die laut ORF einfach gar nichts richtig machen kann. Und neben Regierungsschelte hat auch immer noch ein wenig linke Multikulti-Propaganda Platz. So viel Zeit muss sein!

"Mittag in Österreich" ist jetzt sicher nicht der größte Knüller im Arsenal des Rotfunks. Und sicher nicht die meistgesehenste Sendung des Landes. Eigentlich ist es eine sanfte Berieselung für jene, die daheim sind und vor dem Fernseher mampfen oder dösen. Doch selbst hier, bei einer nichtssagenden Dahinplätscher-Sendung ist jeder einzelne Beitrag gegen die Regierung und alle/alles Nicht-Linke gerichtet. Der ORF befindet sich in einem verzweifelten Abwehrkampf gegen alles und jeden, vor allem aber gegen die Realität.

Durch reine Propaganda, an der vermutlich sogar Erich Honecker und Erich Mielke ihre helle Freude gehabt hätten, versucht man in Agonie liegende Parteien wie SPÖ und GrünInnen wieder zurück an die Macht zu bringen. Wie jämmerlich man dabei mittlerweile vorgeht, dürfte den hochbezahlten, aber journalistisch völlig unfähigen Küniglberg-Bewohnern selber gar nicht bewusst sein. Man hält sich ja selbst in bewährter Bobo-Manier für überdurchschnittlich intelligent.

Als der Fernseher angeht und beim Durchzappen auf ORF2 hängen bleibt, läuft gerade der Beitrag "Polizei kämpft mit Fake-News". Man dürfe nur mehr seriösen Quellen trauen, seriösen Quellen wie dem ORF. Denn wenn in einer Meldung Emotionen mitschwingen, oder nicht auf seriöse Quellen wie den ORF oder "Qualitätszeitungen" verwiesen wird, dann sind es garantiert schon Fake-News. Und solche dürfe man keinesfalls weiterverbreiten. Man hätte vielleicht noch ergänzen können, dass per se alle nicht-linken Meinungen Fake-News sind, nur zur Sicherheit. Lustig immer, wenn der ORF gegen solche Fake-News kämpft - etwa dass ein Familiendrama in Bregenz einen Tag zuvor unter Roma-Bettlern stattgefunden hat. Der ORF hat ja da bloß von Rumänen berichtet und die wchtigen Details verschwiegen. Das ist seriös - danke an die rote Truppe!

Der nächste Beitrag lautet "Günstige Schulsachen von der Caritas" und handelt von vier Schülerinnen, die Schulsachen sammeln würden. Zwei davon tragen natürlich Kopftuch, wie das ja auch Oma schon immer getan hat - frag nach bei allen GutmenschInnen. Zu Wort kommen Turga (mit Kopftuch) und Seral (ohne Kopftuch) - so heißt das neue Personal der einst katholischen Caritas. Vermittelt wird damit, dass die vielen Kopftuchmädchen, die überall aus dem Boden sprießen, nur unser Bestes wollen. Und unterschwellig, dass der Islam ganz lieb ist. Natürlich, wer wollte auch etwas anderes behaupten?

Als nächstes kommt die Sorge über den Kinderschutz zum Ausdruck. Denn die böse Regierung wolle mit ihren Plänen Mindeststandards aushebeln. Ganz gefährlich! Man kann sich vor dem geistigen Auge richtig gut vorstellen, wie Bösewichte a la Innenminister Kickl oder der ultraharte Hardliner Blümel mit einem hämischen Grinsen im Gesicht künftig höchstselbst unschuldige Kinder züchtigen. Nur aus Spaß. Weil ja alle Standards ausgehebelt werden. Oder erst der brutale Onkel Faßmann - allein wie groß der ist, zum Fürchten! Fehlt nur noch, dass bald wieder über die "kinderfressenden Hunnen" berichtet wird, wie es die alliierte Propaganda im Ersten Weltkrieg über die Deutschen tat.

Es geht weiter mit einem Beitrag über das arme Griechenland von Ernst Gelegs und Wortmeldungen von Exil-Griechen in Österreich. Einer davon, ein Pianist, war fast den Tränen nahe, als er an den dunkelroten Ex-Präsidenten Heinz Fischer dachte. Dessen Abschiedsrede habe den mutmaßlich ultralinken, syriza-affinen griechischen Klimperer so tief berührt, weil er über Solidarität und Sozialstaat und den Kampf gegen den Hass in den Köpfen gesprochen habe. Er habe Fischer einen Dankesbrief geschrieben und sogar eine Antwort erhalten. So geht Glückseeligkeit auf links - Heinzi Fischer Superstar!

Es folgt das übliche Gezeter gegen Deutschförderklassen. Wie schon bei den Vorhaben zum Kinderschutz sind angebliche alle "Experten" gegen die Regierungspläne. Wieder einmal kommen Wiener Schuldirektorinnen zu Wort - irgendwann müsste man jetzt dann wirklich bald alle zur Verfügung stehenden Genossinnen durch haben. Denn mittlerweile sind schon ungezählte Wiener LehrerInnen im ORF als Regierungskritiker zu Wort gekommen. Komischerweise so gut wie ausschließlich Wiener LehrerInnen.

Zum Abschluss wird noch Susanne Schnabl vom "Report" interviewt - schließlich tun ORFler nichts lieber, als sich gegenseitig zu befragen. Das hat den Vorteil, dass man eigentlich immer einer Meinung ist und so suggerieren kann, dass nur Dolme anders denken. Die sich bekanntlich stets elegant zurückhaltende Frau Schnabl, die schon beim Gedanken an Kurz oder Strache Schaum vor dem Mund bekommt, zog auch noch einmal gegen die Deutschförderklassen vom Leder.

Außerdem wolle sie den finsteren Innenminister Kickl am Abend im "Report" in die Mangel nehmen. Wegen der unnötigen Grenzschutzübung heute in Spielfeld, die auch von Slowenien kritisiert worden sei, weil es ja fast keine neuen Asylforderer auf der Balkanroute gebe. Oder doch eher, weil Slowenien im Fall des Falles am liebsten alle wie 2015 einfach weiterschicken würde? Aber nein, das sind ja ohnehin alles nur Fake-News der Regierung. Reine Panikmache, logo. Haben aber nicht erst kürzlich hunderte Allahu-Akbar-Schreier versucht, die kroatische Grenze zu stürmen? War da was? Nö, zumindest nicht im ORF. Außerdem wolle Kickl mit solchen martialischen Übungen nur politisches Kleingeld machen. Und endlich will Frau Schnabl dazu auch die BVT-Affäre wieder aufrollen - Allah sei Dank!

Wer noch mehr Qualitätsinfos Marke Rotfunk braucht, sollte heute Abend dringend beim "Report" einschalten - das wird sicher wieder lustig. Zur Einstimmung hier noch der Link zu "Mittag in Österreich":
https://tvthek.orf.at/profile/Mittag-in-Oesterreich/13887636

Mi, 27.06.2018, 20:18 | Martha Biedermann

Leider steht Blümel zum "oblektiven" ORF. Im übrigen hat der ORF einen Preis für seinen Bildungaauftrag erhalten. Wofür ?
Mi, 27.06.2018, 15:09 | Erich von Schwediken

Unbedingt den ORF-Report von gestern anschauen: In gleich zwei Sendungsabschnitten lässt Innenminister Kickl die berüchtigte Frau Schnabel so extrem blöd dastehen wie sie ist.
Mi, 27.06.2018, 14:28 | Kremser

Leider ist Schwarz -allen voran der Basti- schon wieder bemüht, das Ganze abzuschwächen. Mit der ÖVP wird das leider nichts! Die waren auch an der letzten Regierung beteiligt und sind mit Schuld!
Mi, 27.06.2018, 14:30 | Kremser

Mit den Schwarzen wird es keine GIS-Abschaffung und auch keine vernünftige Migrationspolitik geben! Die setzen durch, was sie wollen und der HC macht leider mit!
Mi, 27.06.2018, 13:37 | Nelly

Danke für diese Schilderung. Ich schau ja dieses rote Sozialisten-TV seit dem peinlichen Kern-Spezl-Leitner-Interview konsequent nicht mehr. Bin glücklich mit Netflix. Mir fehlt nix.
Mi, 27.06.2018, 12:18 | Ö1 ist nicht mehr

zum Anhören.Jetzt, soeben läuft im Mittagsjournal wieder eine massive Pro-Migranten-Propaganda. Wie sie doch alle tüchtig und lieb sind.
Abdrehen und kotzen ist das Einzige, was einem bleibt.
Mi, 27.06.2018, 12:40 | golan boris

Gaaaaanz Herzig,und sooooo Lieeeeb,die fliegende Messern.-:)))),und wenn man gaanz vieel glück hat,wird der Ösi von selbstfahrenden Autos niedergfahren,ist natürlich ein tolles erlebnis.
Mi, 27.06.2018, 11:08 | kamamur

Passt gut zu angebl.ORFStars: Als Verleugnung wird in der Psychoanalyse ein Abwehrmechanismus bezeichnet.. Spaltung/ Spaltungsabwehr/die Reaktivierung eines frühkindlichen psychischen Zustandes...
Do, 28.06.2018, 08:24 | Freier Mensch

Ich sag`s ja immer: im Grunde sind sie GOSSE,es kehrt sich das schlechte Innere nach außen !!Allerdings :typisches Sozen-Psychgramm.Ich kenne Hunderte,wenn nicht mehr,irgendwie ist`s bei allen gleich.
Mi, 27.06.2018, 09:46 | Yes we gähn

Besonders bizarr bei ORF-Nachrichtensendungen: wenn ein Redaktör (zB Dittl) dem anderen die Welt erklärt: Das gibts nicht mal bei ARD und ZDF, beides auch nicht unbedingt Ausgeburten an Objektivität..
Mi, 27.06.2018, 06:17 | Freier Mensch

Sieh da,..lt.Krone empfiehlt-ORF-Wrabetz,nicht mehr zu twittern etc.!A.Wolf ist dagegen u.verweist auf Meinungsfreiheit:-)!Wie hilft man Wolf ??RAUSSCHMEISSEN,dann kann er twittern,soviel er will!!!
Mi, 27.06.2018, 01:18 | Josef Redlich

Der Objektive Rund Funk bringt mittlerweile in jeder Sendung die allein seligmachende Weltsicht zur Verbreitung. Bald als Laufschrift unter jeder Werbung.
Di, 26.06.2018, 23:23 | sokrates9

Leute die diese Themengewichtung machen sind perfekt in einer sozialostischen Propagandazeitung! In einem objektiven, ausgewogenen ORF haben sie nichts verloren!
Di, 26.06.2018, 22:33 | Ostwind

Der ORF bekommt den golden "Erich Honecker" für seine Dauerpropaganda und 100% Fake-News verliehen! Besonders hervorzuheben ist dabei, dass dies von GIS-Zwangsgebühren finanziert wird!!!
Mi, 27.06.2018, 10:36 | nowhere man

@ostwind: Tolle Idee - analog zum "Oscar" den "Eric" einführen ;-)))
Mi, 27.06.2018, 10:43 | Die Empörung

Besser wäre der Goebbels, nicht der Honecker. Weil den hat man sich ja schon längst lieb und herzig geredet.
Di, 26.06.2018, 21:28 | astuga

Es gibt auch gute Nachrichten vom ORF. Unser aller Freunde verlassen bald diesen Planeten um in höhere Sphären zu entfleuchen.: In die „Weltraumnation“ Asgardia - science. orf. at/stories/2921193/
Di, 26.06.2018, 21:14 | 1956

War ein paar Wochen weg. Trotzdem ist hier alles gleich geblieben, lese ich. ROTfunk und nichts Neues. Hauptsache GIS-Geld fließt. Diese WIDERLICHEN ORFlerINNEN.
Di, 26.06.2018, 20:37 | jagoda

ich bin mir sicher der ORF bemüht sich
intensiv, um täglich 2-3 Artikel in die ORF-Watch hinein zu pressen . Und es gelingt immer.
Di, 26.06.2018, 19:31 | Bäcker Rattlinger

Ach der ORF. Die Redakteure sind doch so süß in ihrer kindlichen Art. Wie groß ist intellektuelle Prokurist bei uns? Das sind die, die dem ORF noch was abkaufen.
Di, 26.06.2018, 18:38 | Marand Josef

Hallo ORF! ich bins, dein Gebührenzahler!
Hast du auch ausgewogen berichtet und nichts ausgelassen?
Nun, ich höre mitnichten!
Deine Fake News, Propaganda und Belanglosigkeiten werde ich demn.abmelden
Di, 26.06.2018, 19:52 | golan boris

Werter Josef,einfach perfekt,danke,hab wahnsinnig lachen müssen.
Di, 26.06.2018, 22:31 | TiNTiFAX

Kannst aber nicht abmelden - außer Du schmeißt auch Deinen Fernseher aus der Wohnung. Das ist ja das Problem ...
Di, 26.06.2018, 22:35 | Ostwind

Danke, einfach genial!!!
Di, 26.06.2018, 18:23 | golan boris

Belanglos,so gut wie alle Mainstream,meine Großeltern hatten besaßen nieee ein TV Gerät,jetzt weiß ich warum.Mfg.
Di, 26.06.2018, 18:06 | Kremser

Bin ja froh, dass Puls4 keine GIS erhält. Deren Nachrichten sind ja fast nicht mehr zu toppen! ORF 2.0
Mi, 27.06.2018, 20:11 | Martha Biedermann

Puls 4 gibt es bei mir seit drei Jahren nicht mehr.
Di, 26.06.2018, 17:55 | Redneck72

Bsp.orf online : Libysche Marine rettet 2000 Flüchtilanten und bring sie zurück nach TRIPOLIS! hört hört na also es geht also doch! Nach zwei Stunden war dieser wie wichtige teil der Info verschwunden
Di, 26.06.2018, 17:53 | Wie lange noch?

Seit Monaten hetzt der ORF in jeder Sendung massiv gegen die Regierung. Manchmal ist es schon zum Lachen, wie dumm die linken Kommentare sind. Wann wird die Regierung endlich etwas dagegen tun?
Di, 26.06.2018, 17:49 | Redneck72

Wieder ein mal herrlichst auf den Punkt gebracht, zum kugeln selber tu ich mir sowas nur noch selten an, danke
Mi, 27.06.2018, 12:44 | Gabriele Gratsch

Werter Herr Graf !
Wieder durften wir uns an Ihrem ausführlichen/perfekt formulierten Artikel erfreuen. Die gute Nachricht (heute): Herr W. "muß" seine Redakteure nun zu mehr Objektivität anhalten !
Di, 26.06.2018, 17:03 | Freier Mensch

Raushauen,ALLE!!In DEU werden bereits Auflistungen mit Polit.Parteien,Organisationen,Peronen für die Zeit NACH Merkel angefertigt,so div.Foren!!Sollten wir auch machen,von Faymann bis Schnabl!RECHT!!!
Mi, 27.06.2018, 10:42 | Die Empörung

Aber sollten wir uns wirklich benehmen, wie das sozialistische Tradition ist?
Di, 26.06.2018, 16:57 | kamamur

Wia da Herr so des Gscherr-geht von ganz oben bis zu den Büttel. Und wo fängt der Fisch zu stinken an?
Di, 26.06.2018, 16:35 | Maria

Ja, die heutige Sendung hat wieder einmal alles übertroffen. Der ORF agiert derzeit nur mehr wie ein Nichtschwimmer vor dem Untergehen. Er schlägt wie wild um sich (... wird aber nichts mehr helfen)
Di, 26.06.2018, 16:12 | Kurt B.

Eine Tortur.. Aber danke das sie sich das für uns angetan haben. Ich konsumiere nur mehr so viel ORF wie nötig und nur zwecks Feindbeobachtung. Das die Regierung nicht eingreift ist unverständlich..
Mi, 27.06.2018, 12:49 | Gabriele Gratsch

Kurzens Mühlen mahlen langsam....doch es geschieht etwas !
So müssen sich seit heute (DO) die ORF-Redakteure bei "Twitter" usw. zurückhalten.
Für den Wolf ist das sicher schlimmer als Darmverschluß !



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden