ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Frühwirth (ORF2 Di, 09.10.2018, 17:30)
Daheim in Österreich

Moderatorin in 'Daheim in Österreich' blamiert sich als Werbedame für ein Weingut: Welchen Wein man zu Steinpilzen trinken sollte, fragte die Moderatorin die Köchin. Einen Veltliner, war die Antwort. Also auch einen Traminer, ein lieblichen, flötete die Moderatorin. Nein! sagte die Köchin, einen trockenen Veltliner.

Das passte aber so gar nicht in die Regie-Vorgabe. Denn jetzt kam der Schwenk ins steirische Weingut, das für seinen Traminer berühmt ist ...

Der ORF gibt sich halt nicht nur bei Politikern die Antworten selbst. Auch eine Köchin bleibt bei ihrer Meinung - ob es der Moderatorin passt oder nicht ...

Mi, 10.10.2018, 15:50 | Wenn Parteibuch und Frauenquote

vor Qualifikation stehen ...

#LeftsAreTrash
Mi, 10.10.2018, 10:50 | Beobachter

Eigentlich ist es ja ein wenig kleinlich, sich über so einen Lapsus aufzuregen. Allerdings machen das die anderen ununterbrochen bei Privaten wie ServusTV und oe24 ("Niveau-Limbo"). Also: warum nicht?
Mi, 10.10.2018, 15:48 | Wer behauptet Qualitätsjournalismus?

Wer kassiert dafür eine Zwangsgebühr?

#LeftsAreTrash
Mi, 10.10.2018, 10:31 | ORF-Moderator/innen sind präpotent.

Sie drücken allen ihre linkslinke Meinung auf, wehe einer spielt nicht mit. Sie können sich auch nicht auf andere einstellen, sie wollen nur ihre Meinung hören. Dazu sind sie im öffentl.-rechtl. ORF.
Mi, 10.10.2018, 15:52 | Linksversifft = inkompetent!

#LeftsAreTrash
Mi, 10.10.2018, 07:08 | Freier Mensch

ORF - Wenn der Vorrat an Vernaderern,Lügnern,Verleumdern,Beleidigern,Propagandatrommlern, (alles natürlich gegendert gemeint)zu Ende geht,dann..?Ja dann kommt das unendliche Reservoir d.Linken Idioten
Mi, 10.10.2018, 12:57 | Also bitte: "IdiotInnen", soviel Zeit muß sein!

.
Di, 09.10.2018, 23:15 | Die Empörung

Und wetten, dort fahren Diesel.
Mi, 10.10.2018, 05:49 | boris

Wer ORF meinung nicht teilt,ist Rechtsradikal.
Mi, 10.10.2018, 15:08 | monsun

Warum sollte nicht Diesel gefahren werden, oder meinen sie alle haben Dienstwagen.
Mi, 10.10.2018, 19:19 | Die Empörung

Da bin ich aber froh, dass 1) nicht alle einen vom Steuerzahler finanzierten Dienstwagen haben und 2) Dienstwagen keine Diesel sind.
Mi, 10.10.2018, 20:41 | boris

Wurde nicht Diesel zum Feind erklärt?
Zukunft heißt Wasserstoff,und nicht E-Mobility.
Wünsche viel spass bei Akku entsorgung.
Da wird aber wieder kräftig abkassiert.
Do, 11.10.2018, 05:48 | Freier Mensch

@boris:wer hat Diesel erst hochgejubelt,dann z.Feind erklärt?Wer hat gesagt,der Wald stirbt?Wer hat das Ozonloch kaputtgeredet?Wer hat CO² hochgelogen?Wer baut Windräder u.zerstückelt d.Natur? GRÜNE..
Do, 11.10.2018, 08:30 | Die Empörung

@boris, wenns nach den Grünen geht, ist die Zukunft der Ochsenkarren, aber nur unter 30 Grad. Dass es Leute gibt, die zur Arbeit müssen, können grünfaschistische Narren nicht verstehen. Wie auch?
Do, 11.10.2018, 12:57 | boris

FM,Die Empörung,Lithium wichtiger Bestandteil von modernen Batterien und Akkus. Doch der Abbau des Rohstoffes bring zahlreiche negative Folgen für die Umwelt und Bevölkerung vor Ort.
Do, 11.10.2018, 13:09 | boris

FM,Die Empörung,.businessinsider.de/e-autos-hinter-dem-rohstoff-lithium-steckt-ein-dunkles-geheimnis-201
sorry,erste posting war versehen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden