ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Mi, 12.12.2018, 15:24)
ORF schützt Straßburger Terroristen
Link: https://orf.at/stories/3104009/

Es ist absolut unfassbar: Auf zahllosen Internet-Seiten findet man den Namen des terroristischen Mörders von Straßburg und auch ein - allerdings unscharfes - Foto des islamistischen Verbrechers. Nur auf orf.at und ein paar anderen linkskorrekten Seiten nicht. Dort wird Cherif Chekkat nur als "Cherif C." bezeichnet. Ganz Europa fahndet nach dem "Straßburger" und hat Angst vor ihm und seinem mit auf der Flucht befindlichen Bruder Sami. Aber der ORF schützt ihn, indem er seinen Namen abkürzt.

Auch wenn gewiss die Wahrscheinlichkeit nicht sehr groß ist, dass der Mann ausgerechnet via Namensnennung auf orf.at aufgespürt wird, so ist es dennoch der nächste absolute ORF-Skandal, den Namen weiterhin abzukürzen. Da geht es um keinen Jugendlichen, der eventuell zu schützen wäre, sondern darum, dass im öffentlichen Interesse eine internationale Fahndung mit allen Mitteln zu unterstützen ist. Und wer das so bewusst nicht macht wie eben der ORF, der zeigt kein sonderliches Interesse am Erfolg der Fahndung, sondern - zumindest unterbewusst - eine eindeutige Solidarisierung. 

Der ORF kann sich auch nicht ausreden, dass er in Strafverfahren nie Namen nennt. Etwa bei jeder der halbseidenen Strafanzeigen des Peter Pilz - die fast nie zu einer Verurteilung führen - wird sofort mit voller Namensnennung der Angezeigten berichtet.

Nachträgliche Ergänzung: Hie und da ist man sogar beim ORF (und bei einigen anderen Medien) lernfähig. Knapp nach Erscheinen dieses Textes ist der Straßburg-Bericht auf orf.at nämlich umgeschrieben und mit dem vollen Namen sowie einem Fahndungsfoto des gesuchten Mörders ergänzt worden. Man könnte das beinahe als erfreuliche Reaktion auf unseren Tadel und einen wichtigen Lernprozess anernennen - wäre nicht der Täter vom "Straßburger" jetzt gar zum "Franzosen" umgewandelt worden. Hingegen findet sich selbst in dem langen veränderten Bericht keine Silbe davon, dass er algerischer Abstammung ist. Zuviel der Wahrheit und Fakten halten Linke halt nicht aus ...

Do, 13.12.2018, 16:09 | Anti-AntiFant

Seltsam? Französische Christen oder Juden erschießen während dem Ramadan keine Muslime?

Es wird doch niemand bestreiten, dass diese nicht auch in europäischen Gefängnissen eingesessen haben?

#Lügen
Do, 13.12.2018, 20:01 | Es ist sogar so...

Gerade im Ramadan gibt es besonders viel Gewalt.
Aber niemand fürchtet deshalb vergleichbar Chanukka, Purim, Rosch Haschana bzw Weihnachten, Ostern, Neujahr (jedenfalls nicht wegen der Christen...).
Fr, 14.12.2018, 06:59 | fr

Ich habe auch noch nie gehört,daß Buddhisten irgendwelche rauschartigen Mördzüge zu irgendwelchen reiligiösen Zeiten veranstalten !! Das tun nur die Messerer,die Musels,die Mörder...die elenden....
Do, 13.12.2018, 14:03 | wernmannfayer

Das kann ja nicht euer ernst sein dass der ORF den Namen eines traumatisierten Terroristen veröffentlichen soll. Da hilft nur eines. Es muss sofort ein Konzert gegen rächz veranstaltet werden.
Do, 13.12.2018, 11:17 | Der ORF ist sichtlich zu dumm um zu begreifen, dass er sich . .

. . mit solchen Aktionen mit einem Mordgesindel gemein macht!
Aber bei ORF ist eh schon alles egal. Hauptsache man ist entweder links - oder linxlinks (meist) oder antifa - oder sonst ein Linxschas.
Do, 13.12.2018, 08:55 | Freier Mensch

Warum schützt der ORF so einen Schwerst-Verbrecher??4 Jahre Gefängnis,über 60 Einträge in der Verbrechenskartei,25 Verurteilungen!?Warum versucht ORFler,so eine Kreatur zu schützen?Antwort:sie sind so
Do, 13.12.2018, 09:14 | Die Empörung

Weil er doch wertvoller ist als Gold. Jedenfalls der Beweis dafür, dass Indoktrination ala HJ immer noch funktioniert.
Do, 13.12.2018, 13:49 | wernmannfayer

Was diese linksversifften Versager nicht verstehen ist dass ihnen ihre Verharmlosung u. Wegschauen bereits um die Ohren fliegt. Der tägliche ist schon zum stündlichen Einzelfall mutiert.
Do, 13.12.2018, 08:12 | Mankovsky

Fotos von Verbrechern, die einem politisch nicht ins rote Weltbild passen, verpixeln, ,,mutmaßlich" inflationär verwenden - alles ZwangsGIS-finanziert.
Do, 13.12.2018, 07:25 | Antr

Aber Hauptsache der „neutrale“ Armin Wolf twittert schon wieder gegen Landesrat Waldhäusel. Diese ORFlöcher sind doch wirklich unbefangen....
Do, 13.12.2018, 09:58 | jagoda

"neutral" ist Ausrede für Alles und Jeden.Im Leben muß man sich einmal entscheiden ,wohin man gehört. Der Wolf will nur die Schafherde zur Schlachtbank begleiten.
Do, 13.12.2018, 10:23 | antr

@jagoda:Schlimm ist ja, dass die nicht mehr so tun (müssen), als würden sie neutral berichten.Diese Einseitigkeit geschieht ja mit einer Selbstverständlichkeit, die man nur als dreist bezeichnen kann.
Do, 13.12.2018, 11:44 | Freier Mensch

Es geht um das Wort "Sonderbehandlung" .So sind die Sozen.In Ermangelung von Hirn gehen sie auf alle Sprachelemente los,die irgenwann einmal AH benutz hat.AH war auch Vegetarier und Hundeliebhaber!!
Do, 13.12.2018, 14:19 | antr

Jetzt einmal ehrlich: "Sonderbehandlung" ist aber auch ein DUDU-Wort! Ist es nicht eine "Sonderbehandlung", die schon täglich an Österreichern mit Messern vollzogen wird?
Do, 13.12.2018, 07:14 | Pruritus

In der ZIP 1 vom Mittwoch mein die Fankreichkorespontentin des ORF in ihrem Beitrag aus Straßburg, dass nur die "extreme Rechte" auf die Marokkanische Abstammung des Täters hinweist.
Do, 13.12.2018, 07:39 | Mankovsky

Na klar, denn die Linken verheimlichen das Ergebnis ihrer Politik.
Do, 13.12.2018, 09:05 | antr

Hoffentlich kommen die nicht auf die Idee, diesen Anschlag dann auch den Rechten zuzurechnen. Zutrauen würd ich es diesen linken Hirntoten!
Do, 13.12.2018, 07:13 | ZUSPERREN...

...diesen elenden Lückenladen ORF. Macht ihn dicht. Dreht ihn ab. Macht ihn kapores. Kein Schwein braucht diesen Saftladen. Noch dazu mit Zwangsgebühren !!Wie die Lügengschichten meiner Ex - furchtbar
Mi, 12.12.2018, 22:19 | Die Empörung

Als Mann fühle ich mich diskriminiert und als Verbrecher vorgeführt, weil dort Straßburger und nicht StraßburgerIn steht.
Mi, 12.12.2018, 22:20 | Die Empörung

In Zukunft sollt der Totfunk gefälligst das Geschlecht weg lassen, man kann ja nicht wissen, auf welches man gerade Lust hat, sich zu fühlen.
Do, 13.12.2018, 01:57 | astuga

Man hat bei den üblichen Täterbeschreibungen (warum eigentlich nicht TäterInnenbeschreibung?) immerhin die Wahl zwischen "Südländer" und "Ein Mann"...
Do, 13.12.2018, 04:36 | fr

@astuga : gute Bemerkung !! Dazu ein Hinweis :auf achgut.com gibts einen Artikel von Th.Schneider "Einmann,das geheime Phantom" .Ein Brüller,bitte lesen....
Mi, 12.12.2018, 20:44 | Bürger

OT: Bitte hören Sie sich an, wie der "Oppositionsrundfunk"( copyright F. Wegscheider) in WIEN HEUTE die Messerstecherei zwischen zwei Jugendlichen gemeldet/interpretiert hat!- Wo ist der Presserat ?
Mi, 12.12.2018, 20:31 | Bild vom gesuchten Terroristen Cherif Chekkat

kosmologelei.files.wordpress.com/2018/12/chekkat.jpg?w=529
Mi, 12.12.2018, 19:25 | Nativ

Es i s t unfassbar, aber nicht d e r Orf sondern mental ausgeloggte Linksgfraster in diesem Unternehmen versuchen marxistische Politik zu machen. U N D Marx war ein widerlicher Drecksack.
Mi, 12.12.2018, 19:32 | Das sind aber...

...die marxistischen Linksgfraster in diesem ORF aber auch. Jeder,der Anhänger der beiden größten Massenmörder der Menschheitsgeschichte(Stalin und Mao) in irgendeiner Form verehrt,gehört geächtet!!!
Mi, 12.12.2018, 19:54 | Legastheniker

@Das sind aber...: Hoppala !! Jetzt hätte ich Ihr letztes Wort fast falsch gelesen! Mit einem "sch" mittendrinn............;-)) Asche auf mein Haupt....
Mi, 12.12.2018, 20:02 | Nöö@Legastheniker...

..wenn ich v.diesen Dingen schreibe,verwende ich das Wort"museln".Also quasi alles,wo Messer,Macheten,Schwerter,also Klingen verwendet werden,widme ich dies aus großer Achtung denen,die`s beherrschen.
Mi, 12.12.2018, 19:18 | ich

und wenn der tr..funk ein bild von dem verbrecher bringen sollte, ist es verpixelt oder mit einem balken über den augen versehen....bei denen gilt immer die unschuldsvermutung,
Mi, 12.12.2018, 18:44 | wienerhans

der orf solidarisiert sich damit mit dem verbrecher ebenso wie mit dem verbrechen :(
Mi, 12.12.2018, 18:37 | refuzziblaster

Auch wird aktuell in der ZIB 100 weder Name noch Foto dieses hässlichen und feigen Mörders gezeigt. Lediglich ein "islamistischer" Hintergrund wird von Tarek vermutet. Perfides und falsches ORF-Pack.
Mi, 12.12.2018, 17:46 | kamamur

Dafür den Namen ihres Angestellen!(Auch ORF-Korrespondent Peter Fritz war...) PS.: Sein Rettungsversuch/Wiederbelebung ist lobend hervorzuheben,- so sie sich tatsächlich in dieser Form erfolgt ist-.
Mi, 12.12.2018, 16:36 | Q.E.D: Linksversiffte beschützen mordende Islamisten!

So perfide asozial ist die Hilfe der Linksversifften für Mörder! Wer benötigt nun noch weitere Beweise, dass Linksversiffte Islamisten beschützen?

#LeftsAreTheRealNazis
Mi, 12.12.2018, 16:19 | antr

Wie ich woanders als in den linkslinken Medien lesen konnte, hat man dieses Goldstück erst 27 Mal wg. diverser Straftaten verurteilt. Ein absoluter Pensionssicherer! Eine Bereicherung!
Mi, 12.12.2018, 15:57 | axel01

Es wird Zeit für eine Gelbwesten-Aktion gegen den Küniglberg! Ohne die jubelnden System-Medien hätte die 2015er Invasion so nicht stattfinden können. Auch an Wrabetz' Händen klebt Michelles Blut.
Mi, 12.12.2018, 16:10 | Freier Mensch

So ist es1axel01!Es ist an der Zeit,den ORF zu einem Regierungsinstrument umzubauen.
Berichterstattung zum Einen, Personenjagd auf Oppositionelle zum Anderen.So wie der ORF und die SPÖGRÜNNEOS jetzt.
Mi, 12.12.2018, 17:10 | Freier Mensch

Zur Präzisierung:Pers.Jagd so,wie es bei KH.Grasser geschieht.D.h. am Beispiel des KH Nord: Unters.ausschuß mit tägl.Live-Berichten,penible Doku über die Verantwortlichen(Wehsely,Häupl,..), Sonderinfo
Mi, 12.12.2018, 18:33 | astuga

Korrekt!
Mi, 12.12.2018, 18:35 | jagoda

die Ösis sind keine Franzosen.Der ORF darf weiter senden (was Rotgrün nützt).
Mi, 12.12.2018, 15:51 | Freier Mensch

Ich hoffe,die FPÖ-Leute verfolgen diesen guten Hinweis,Dr.Hinterberger.Falls dies nicht gesetzeskonform wäre,könnte man so ein Vorgehen als Beihilfe zur Verhinderung d.erfolgreichen Fahndung auslegen.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden