ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Unterberger (Online Fr, 11.01.2019, 15:03)
Nächstes Beispiel, wie man etwas Schockierendes abtut
Link: https://steiermark.orf.at/news/stories/2958208/

Es ist eines der erschreckendsten Verbrechen der letzten Zeit - selbst wenn es keine Toten dabei gegeben hat: Eine steirische Frau wird am hellichten Tag - zur Mittagsstunde(!) - von zwei Männern gleich beim Grazer Hauptbahnhof(!) brutal überfallen, mit Messer bedroht und beraubt. Für den Online-ORF ist diese Meldung jedoch nur den seltsam distanzierten Titel "Raubüberfall auf 24-Jährige beschäftigt Polizei" wert. Und er platziert sie völlig lustlos bloß auf den Lokalseiten. Obwohl es auf den Startseiten nur so von Langweiligkeiten wimmelt.

Noch infamer ist es, dass die Meldung im Einleitungsabsatz zweimal mit dem Verbum "sollen" formuliert wird, wo der ORF sonst ja immer hemmungslos den Indikativ verwendet. Dieses "sollen" signalisiert - wie jeder halbwegs erfahrene Journalist weiß - sofort massive Zweifel. In diesem Fall eben am Bericht der Frau, dass sie überfallen worden ist. Offenbar erfinden Steirerinnen ständig solche Überfälle - oder der ORF weiß Geheimnisvolles zu dem Vorfall, was er uns aber nicht verrät.

Am bezeichnendsten für die Dauermanipulation durch den ORF ist aber, dass er wieder einmal erst im allerletzten Absatz schreibt, dass die Täter "südländischer Abstammung" waren. 

Diese Meldung ist in jedem Punkt ein wirklich provozierender Kontrast zu einer anderen Meldung auf der gleichen Seite.

Sa, 12.01.2019, 14:54 | Indikativ erscheint mir logisch, da kann man jeden Schwachsinn

von sich geben und trotzdem, alles im Indikativ ist nicht klagbar.
Sicherheitshalber erspart man sich die Arbeit einer gründlichen Recherche, verwendet den Indikativ und und ist aus dem Schneider!
Sa, 12.01.2019, 15:35 | Du meinen "Konjunktiv" ??

Ist logischer für deine Aussage. Der Indikativ stellt sprachlich ja die Tatsächlichkeit,die Realität dar. Naja, egal...:-))
Fr, 11.01.2019, 19:55 | kamamur

Lt. eigenen Angaben SOLL der ORF umfassend, ehrlich und immer dem Rundfunkgesetz entsprechend informieren.Soll ich das glauben?
Sa, 12.01.2019, 07:32 | Sollte man auch...

..dem Faymann glauben?Oder dem Herrn Kern(dem "Pizza la vista - Boytschie")?Oder sonst irgendeinem Rötling?? Ich glaub nicht.Gut,Grünende sind da ausgenommen.Die glauben sogar an die eigenen Lügen:-))
Sa, 12.01.2019, 08:27 | Kann man einem notorischem Lügner glauben?

Diese Frage kann sich jeder selbst beantworten.

#LeftsAreTrash
Sa, 12.01.2019, 18:44 | Die Empörung

Für einen gehirnamputierten Linken ist ja "Ein Wiener ersticht Frau mit 200 Messerstichen" ja "umfangreiche" Information. Dass der "Wiener" ein illegal eingedrungener Moslem ist, ist ja keine Info.
Sa, 12.01.2019, 19:43 | Quelle?

Bitte, danke ..

#LeftsAreTrash
Sa, 12.01.2019, 19:44 | Wir sind mittlerweile die zahllosen Lügen so gewohnt, dass -

- wir mit 99% sagen können, was gelogen ist. Dass ein Wiener seine Frau mit 200 Messerstichen umbringt, das glaubt keiner, der seine fünf Sinne beisammen hat. Tschurnalisten aber schon. Angeblich ...
Fr, 11.01.2019, 18:27 | Nativ

Hoffe auf das neue ORF Gesetz 2019!
Fr, 11.01.2019, 20:07 | kamamur

Hoffnung wird nicht erfüllt da Selbstwert, Würde uns Stolz bei den Verantwortlichen fehlen. Vorführen lassen durch Rotfunk bestätigt meine Einschätzung
Sa, 12.01.2019, 11:10 | Erich von Schwediken

Ich habe da wenig Hoffnung. Die ÖVP braucht diesen ORF nämlich dringend für ihre EU-Propaganda, die Hofberichterstattung der Landeshauptleute und um die FPÖ vergleichsweise klein zu halten.
Sa, 12.01.2019, 12:34 | boris

ORF Reform? Die sind mit Essenverbot beschäftigt,
ist ja viel wichtiger Äpfelesser zu bestrafen.
Fr, 11.01.2019, 17:53 | Linksversiffte können nur Lügen!

#LeftsAreTrash
Fr, 11.01.2019, 17:27 | Zuseher

Wann wachen ÖVP und FPÖ endlich auf??? Steuerreform ist gut und schön, aber es braucht auch ein mediales Backup. Blümel: Du wirst NIE Bürgermeister von Wien, also TU endlich was!
Fr, 11.01.2019, 18:15 | BGM von Wien sollter er...

..auch nicht werden !! Das wäre politischer Selbstmord .Wien ist unrettbar verloren, geht unter in Kriminalität,Betrug,Korruption,Freunderlwirtschaft. Wien ist das Musterbeispiel einer Kloake in AUT.
Fr, 11.01.2019, 21:46 | Die Empörung

Kein vernünftiger Mensch wird freiwillig Kapitän eines untergehenden Schiffs. Wer das wiener Wrack übernimmt, dem wird auch die Schuld für den Untergang in die Schuhe geschoben.
Sa, 12.01.2019, 10:07 | Wien ist leider zu vergessen.

Und Blümel wird in Wien ein Desaster für die ÖVP werden, genauso wie der unbekannte Bezirksheini vom 1. Bezirk. Nur große Worte! Und zur ORF-Reform: Wo bleibt FPÖ STEGER? Auch nur eine große Klappe!
Fr, 11.01.2019, 16:57 | jagoda

von Linken wurde früher oft das LTI ( lingua tertii imperii) von Klemperer zitiert.Heute ist es DAS Kommunikationsmittel der rotgrünen Welt.Die meisten Journalisten beherrschen das.
Fr, 11.01.2019, 18:17 | Freier Mensch

Das wird ihnen auf der Uni auch so vermittelt @jagoda. Hier im Forum hat mal ein"Fritz Hausjell" seine kruden Ansichten verbreitet. Googeln Sie mal nach diesem!!!.... irgendwas mit Medien, und so :-))



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden