ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Big Lebowski (ORF2 Mo, 04.02.2019, 22:00)
ZIB 2

Wolf vs. Voggenhuber - das ist Brutalität!

Dass der ORF mit der Pilz-Partei "Jetzt" keine rechte Freude hat, dürfte unübersehbar sein. Zwar goutiert man es einerseits schon, wenn der Listen-Patriarch die schwarz-blaue Regierung attackiert, doch andererseits nimmt man es diesem nach wie vor übel, maßgeblich zur politischen Atomisierung der Grünen beigetragen zu haben.

In entsprechender Stimmung fand das ZiB2-Interview mit dem grünen Urgestein Johannes Voggenhuber statt, der von der Liste "Jetzt" de facto als EU-Spitzenkandidat aufgestellt wurde - auch wenn man es aus wahltaktischen Gründen anders bezeichnet. Großinquisitor Armin Wolf ging sofort zum Angriff über und hielt Voggenhuber zehn Jahre alte Zitate unter die Nase, die belegen sollten, das dieser sich dauerhaft aus der Politik zurückziehen wollte und nun gefälligst auch in der Versenkung zu bleiben habe. Stimmt nicht, konterte Voggenuhber, das habe nur für eine weit zurückliegende Wahl gegolten. Das kann man nun glauben oder nicht.

Womit er allerdings unstrittig recht hatte, war die Feststellung, dass die heutigen Grünen nicht mehr die Grünen sind, die von ihm in den 1980ern mitgegründet wurden. Deshalb hat Voggenhuber offensichtlich kein Problem damit, mit seiner Kandidatur der politisch abgesandelten Ex-Partei auf EU-Ebene gehörig an den Karren zu fahren. Armin Wolf hat die Gefahr für die Lieblingspartei des ORF erkannt, biss sich aber an Voggenhuber die Zähne aus. Der attestierte Wolf vielmehr, keine Ahnung vom Parlamentarismus zu haben.

Und so ging es zwischen den beiden Linksauslegern rund zwölf Minuten lang hin und her. Sehr zum Gaudium des Zusehers.

Mi, 06.02.2019, 00:17 | Grapschpilz

Wie die meisten Protagonisten aus diesem bösartigen,kranken Ideologiespektrum halte ich auch diese beiden Figuren für äußerst gefährlich-Unterhaltungswert hatten die beiden Hanseln allerdings schon..
Di, 05.02.2019, 17:48 | Ich

interessant welche Aufmerksamkeit diese Minisplitterpartei vom Zwangsgebührensender bekommt. Wolfs Verhalten begründet sich wohl in der Angst, Voggenhuber könnten den Genossen Stimmen abknöpfen.
Di, 05.02.2019, 18:11 | Du

..hast vollkommen recht. Wir erleben gerade die letzten Zuckungen der ausgebildeten Scharlatane der ehem.Regierungsparteien SPÖ u.Grüne(Wien), mit allen Ausformungen u.Ekelhaftigkeiten dieser Sekten.
Di, 05.02.2019, 15:36 | PM

Interessant war in der ZiB auch der Schwenk des ORF. Der befürwortet jetzt offensichtlich den Sturz von Venezuelas Sozi Maduro. Dem, btw, Putin die Stange hält. Die blauen Putin-Fans schweigen dazu...
Di, 05.02.2019, 15:11 | sokrates9

Ich finde Voggenhuber hat Wolf tüchtig abgewatscht! Immer mit 10 Jahre alte Sprüche zu kommen ist ja auch nicht das Gelbe vom Ei!
Di, 05.02.2019, 15:06 | Grobe Sahne Rindsfilet

Es scheint ein Naturgesetz zu sein: Die linksradikalen Elemente setzen sich überall durch. Bei den Grünen, den Neos und den "Piraten" in Deutschland. Bürgerliche Kräfte werden konsequent rausgemobbt.
Di, 05.02.2019, 15:05 | Die beiden sollen sich die Schädel einschlagen, wenn sie wollen

- es interessiert niemanden mehr. Speziell was dieser Herr Wolf zu sagen hat, geht mir am verlängerten Rücken vorbei!
Di, 05.02.2019, 13:07 | Öst. Patriot

Ja, das war wirklich lustig. Ich würde mich ja freuen, wenn sowohl Kogler als auch Voggenhuber abkacken würden mit ihren "Bewegungen". Den Sekt hab ich bereits kaltgestellt....
Di, 05.02.2019, 12:57 | Big Lebowski

Es hätte natürlich "goutieren" heißen sollen ;-)
Di, 05.02.2019, 13:14 | Freier Mensch

Aber es würde ganz gut zum euphemischen Sprachmärchenbild dieser sektenähnlichen Bewegung passen.So ähnlich wie"arisieren",wahrscheinlich sogar mit den gleichen oder ähnlichen Konzepten der Grünenden.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden