ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Kurt Ceipek (ORF2 Fr, 08.02.2019, 22:00)
ZIB 2

„Er war in Österreich geboren und musste wegen eines Aufenthaltsverbotes als 25-Jähriger Österreich verlassen“, leitete Moderator Martin Thür die ZiB2 ein. Es ging um den Mord an einem Beamten der Bezirkshauptmannschaft Dornbirn, dessen „mutmaßlicher“ Täter ein gewaltbereiter Türke war. Womit schon im ersten Satz der meistumstrittenen Nachrichtensendung des ORF-Fernsehens manipuliert wurde, denn der „mutmaßliche“ Täter wurde wegen mehrerer Gewalttaten außer Landes gebracht. Für das Aufenthaltsverbot gab es unzählige wesentliche Gründe. Man wird nicht so leicht abgeschoben aus Österreich.

„Es hagelt Kritik am geltenden Recht“, hieß es weiter. Der Schutzstatus von Asylwerbern solle für Straftäter wegfallen. Das wäre die Gelegenheit für den ORF gewesen, darauf hinzuweisen, dass man noch vor wenigen Tagen notwendige Gesetzesanpassungen genau zu diesem Themenbereich als Anschlag auf die Demokratie verteufelt hatte.

Im nächsten Beitrag versuchte der Neo-Moderator Thür unter Beweis zu stellen, dass er noch gehässiger und dümmer fragen kann als Kollegin Lou Lorenz-Dittlbacher und Armin „der Schreckliche“ Wolf. Erklärtes Ziel in einem Interview mit Othmar Karas war es unübersehbar, für die bevorstehenden EU-Wahlen einen Keil in die ÖVP und auch zwischen VP und Freiheitliche zu treiben.

Minutenlang wurde auf gegensätzlichen Meinungen zwischen Kanzler Sebastian Kurz und EU-Urgestein Karas herumgeritten. Diesen Part übernahm Ulla Kramar-Schmid, für viele ORF-Zahler und ZiB-Seher das personifizierte rote Tuch unter den sogenannten „investigativen“ Journalisten. Sie hatte früher für die Linksmedien Arbeiterzeitung und Profil gearbeitet.

Martin Thür startete das Karas-Interview mit einer Frage, auf die er keine Antwort erwartet haben kann. Ob Karas seinen Parteichef Sebastian Kurz gefragt habe, ob er ihm – Karas – bei der EU-Wahl seine Vorzugsstimme geben werde. Auf dieser seltsamen Frage ritt der Moderator dann hartnäckig herum. Auch weiter versuchte Thür penetrant, Karas kritische Äußerungen über Kurz zu entlocken. Was ihm natürlich nicht gelang.

Und dann glückte Karas, der gelegentlich aus bürgerlicher Sicht seltsame Ansichten vertritt, ein wesentlicher Satz: „Kennen Sie eine Familie, eine große Partei oder den ORF, wo alle einer Meinung sind? Jeder gibt sein Bestes, um gemeinsam ein Ziel zu erreichen. Wir lassen uns nicht gegeneinander ausspielen.“ Genau das versuchte neue ZiB2-Giftzahn Thür aber weiter und brachte die Reizworte Vilimsky, Orban und Neutralität in die Interviewschlacht.

Interessant ist, dass selbst konstruktive EU-Kritiker im ORF stets als EU-Gegner klassifiziert werden. Nicht jeder, der die EU verbessern will, ist ein Gegner. Im Gegenteil. Aber für den ORF gilt: Nur wer zur EU uneingeschränkt Ja und Amen sagt gehört zu den Braven, alle anderen wollen die EU sprengen.

Zu den Lieblingsthemen des ORF gehört schon seit vielen Jahren der Missbrauch in der Katholischen Kirche. Klar, dass der Diskussion zwischen Kardinal Schönborn und der ehemaligen Klosterfrau und jetzigen Publizistin Doris Wagner noch einmal aufgewärmt wurde. Allerdings ohne neue Erkenntnisse.

Für unbefangene ORF-Gebührenzahler drängte sich die Frage auf, warum der ORF nicht in der Lage war, selbst ein solches Interview zustande zu bringen. Der österreichische Kardinal machte diese durchaus interessante Dokumentation mit dem Bayerischen Rundfunk – nicht mit dem ORF. Vielleicht sind Kreativität und Durchschlagskraft im heimischen Staatsfernsehen doch nicht so groß, wie das viele der Verantwortlichen offenbar einbilden.

Di, 12.02.2019, 21:51 | Daß man EU-Kritiker als EU-Gegner wertet, ....

... ist ein Denkfehler, der durch die "Scheiße im Hirn" verursacht wird!
Die Definition von "Scheiße im Hirn" kann zuständigerweise bei den GrünInnen erfragt werden.
Mo, 11.02.2019, 11:12 | www.youtube.com/watch?v=RVAiQWL2If8

Journalist Imad Karim im Interview mit Ordensschwester Hatune Dogan (Bundesverdienstkreuzträgerin) über Islamisierung und Flüchtlingspolitik
Mo, 11.02.2019, 11:11 | www.youtube.com/watch?v=lEP9QFvu5jc

Youtube: Syrische Islamwissenschaftlerin spricht WAHRHEIT Ich kann hier nicht mehr schweigen
Mo, 11.02.2019, 13:48 | ID

SEHENSWERT!!!
Mo, 11.02.2019, 18:34 | Freier Mensch

Danke f.d.Tipp ! Es ist nur mehr unfassbar,was die Frau Herr(SPÖ)da von sich gibt.Die Syrierin spricht Klartext,Hr.Lugar spricht Klartext,bloß die SPÖ-Trulla gibt ideologisch Erbrochenes von sich!!
Mo, 11.02.2019, 19:50 | boris

Dann bitte weiterleiten an,ORF,VdB,Vassi,und Co.
Alle sogenannte Islamversteher.
Sa, 09.02.2019, 15:07 | Maha

Aber dem Karas kann man ruhig auf den Zahn fühlen, was der so verzapft ist grausig - hoffe, dass der viele Stimmen verliert. Nicht alles wo rechts drauf steht ist rechts drinnen....
Sa, 09.02.2019, 20:47 | jaguar

Dieser EU - Musterschüler und Welcome Karas wird der ÖVP bei der EU - Wahl den ersten Platz kosten.
Sa, 09.02.2019, 12:35 | Öst. Patriot

Ich kann´s gar nicht oft genug betonen - der Rotfunk muss an die Kette. Und zwar an die ganz kurze Kette. Samt Austausch des gesamten Personals von Wrabetz abwärts. So schnell als möglich!
Sa, 09.02.2019, 15:03 | usos

Nein,der orf gehört losgelassen.Die GIS-Gebühren gehören sofort eingestellt,dann kann er alleine zeigen,wie viele Wochen er selbständig überlebt.Und wenn er es nicht kann,dann ist das Werk vollbracht.
Sa, 09.02.2019, 17:54 | fr

Der ORF gehört geschlossen,abgedreht!Nicht loslassen,und schau mer mal!NEIN -es gilt,den handelnden Personen(von Wrabetz abwärts)die Möglichkeit zu nehmen,als"bessere SPÖGRÜNE" Totalopposition zu sein
Sa, 09.02.2019, 12:02 | boris

Vielleicht sollte man damit beginnen wie
oft die dreckige EU die Gesetze bricht(vorsätzlich
natürlich) Maastricht,Sichere schengen,keine
Rettung v.pleitestaaten,,usw-usf,eben,,
zu HÖLLE mit EU.
Sa, 09.02.2019, 11:53 | Marand Josef

Ha,ha ,ha..., der rote Zwetschkenkrampus kommt immer zum Einsatz um als Erklärkrampus die Zuseher mit der reinen heiligen linken Denke zu belehren. Gott sei Dank schau ich keinen ORF mehr!
Sa, 09.02.2019, 10:20 | wernmannfayer

Welcher Journalist der etwas auf sich hält würde so eine Sendung moderieren? Das sind doch nur Ansager die wiedergeben was Wrabetz Dittlbacher u. Co verlangen. Erkennbar an den patscherten Fragen.
Sa, 09.02.2019, 10:00 | Blitzkneisser

Wie wir alle wissen, ist im ORF die geballte Hochintelligenz des Landes
- cave! - konzentriert.
Sa, 09.02.2019, 10:28 | wernmannfayer

Hoffentlich kommt bald jemand und setzt dem Linksdrall im ORF ein Ende. Blümel ist wohl nicht dafür geeignet im Gegenteil er biedert sich noch bei diesem linken Abschaum an.
Sa, 09.02.2019, 09:52 | Nativ

Und auch der neue „Star“moderator hat sich bestens in die linke ORF Dumpfriege eingefügt. ATV kann sich da nur gratulieren, diesen los geworden zu sein. Warum wohl? :):):)
Sa, 09.02.2019, 09:56 | Freier Mensch

Er ist ein Luftballon !! Er ist aufgestiegen .Und steigt immer weiter auf. Bis er platzt, der Hiasl...:-))
Sa, 09.02.2019, 08:41 | jagoda

das Recht folgt der Politik.Ich kenne kein linkes,sozialist.Regime bei dem es die "Politik folgt dem Recht" hieß.
Für stille Gemüter :Wer macht Gesetze?
Sa, 09.02.2019, 09:46 | Nativ

Gratulation! Gut erkannt und geschrieben. Ich denke vor solchen Erkenntnissen müssen sich die Linkslinkischen fürchten. Andererseits, die Linken sind nicht mal so klug, dass man sie dumm nennen könnte
Sa, 09.02.2019, 10:00 | Freier Mensch

Richtig.Und f.alle Ungläubigen,Zweifler:bitte googeln,wie in AUT die Periode zwischen den Nationalratswahlen genannt wird!?Richtig:Gesetzgebungsperiode!D.h.,da werden Gesetze gemacht.Kampf geg.LINKS !
Sa, 09.02.2019, 08:36 | boris

Warum,warum immer nur die EU,EU ist das problem.
Und sonst nix.Ausnahmslos alle probleme kammen
mit EU beitritt.EU ist ein moloch,Imperium scheitert
immer.
Sa, 09.02.2019, 08:39 | boris

fort,alleine d.unsinn,(bekenntnis zu EU) ist
ein Witz,nein eben nicht,kein bekenntnis zu EU.
Zu HÖLLE mit d.EU.
Sa, 09.02.2019, 08:46 | boris

fort,und,glaubt wirklich jemand ne vergewaltigte,
ermordete Frau,erstochene Beamte kümmert
Hr.Schönborn,Landau,VdB,u.Co,nein Leute,die
kümmert es ein dreck.nur vorsätzlich herumeiern.
Sa, 09.02.2019, 09:55 | Freier Mensch

Alles richtig@boris!!! Die großen Einheiten (z.B. die EU, UNO...)bringen als erstes gleich folgendes hervor:Korruption, Geldgier,wirre Projekte,Vetternwirtschaft,und auf das Volk wird geschi..en :-(((
Sa, 09.02.2019, 05:20 | fr

Toller Artikel,Hr.Ceipek.Das"Jesusbild Spaltung u.Hass Streuen"ist ein wesentliches Element der ORFschen Botschaften.Die EU wird natürlich als unermessliche Geldquelle f.RotGrüne vehement verteidigt!!
Sa, 09.02.2019, 05:25 | fr

Und die "Investigativ-Spezialistin" Schmid-Kramar ist nicht nur ihres Aussehens wegen einem Totempfahl ähnlicher als sie es vermutet.Die Pfähle hatten einst sozialpolit.Bedeutung,vermodern allerdings.
Sa, 09.02.2019, 11:50 | Wo nimmt der ORF die schlechten Journalisten her?

Jeder neue Moderator wird groß angekündigt und ist dann noch schlechter als man erwartet hat. Woher hat der ORF nur diese Dumpfbacken? Es wird immer ärger. Nur weiter so, bald ist die Quote unter 5 %.
Sa, 09.02.2019, 17:57 | @11:50

Ich glaub,die hat der Orf aus einem Bergwerk,wo nur deppate und schiache und sprachauffällige und suuupergarstige herangezüchtet werden. Weil am freien Markt kriegt man auch gute Dschurnalisten.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden