ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Andreas Lindner (orf 2 Mi, 02.10.2019, 22:00)
zeit im Bild 2

Welche 'Unabhängigkeit' Armin Wolf meint, hat er in seiner ZiB2 wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Interview mit dem steirischen SPÖ-Abgeordneten Max Lercher. Darin spricht dieser etwa von der roten Zukunftshoffnung Julia Herr. Armin Wolf hätte an dieser Stelle, gemäß seinem sonstigen Stil gegenüber türkisen oder blauen Interviewpartnern, nachhaken können, ob jene Julia Herr gemeint sei, die bei früherer Gelegenheit offen für totalitäte, antidemokratische Diktaturen eingetreten ist (Stichwort Venezuela). Hat er (natürlich) nicht getan.

An anderer Stelle spricht Max Lercher vom Ibiza-Video als "dem größten Skandal in der zweiten Republik".

Max Lercher ist Jahrgang 1986. Es war neun Jahre vor seiner Geburt, als das Frachtschiff Lucona von Udo Proksch versenkt wurde – 6 Menschen kamen dabei ums Leben. Hans Pretterebner – der Aufdecker des Lucona-Skandals – spricht in seinem Buch "Der Fall Lucona: Ost-Spionage, Korruption und Mord im Dunstkreis der Regierungsspitze" davon, dass Proksch so lange seiner Strafe entgehen konnte, habe er mächtigen roten Freunden zu verdanken gehabt. Führende SPÖ-Politiker, darunter zahlreiche Minister, waren mit Proksch eng befreundet. Der Lucona-Skandal hat die Republik in den 1980er Jahren erschüttert, dass kann man ohne Übertreibung sagen.

Auch als 1985 die österreichische verstaatlichte Industrie in eine schwere finanzielle Existenzkrise gestürzt ist, war Max Lercher noch gar nicht geboren. Im selben Jahr kam der Intertrading-Skandal ans Licht der Öffentlichkeit, ein Spekulationsskandal im Dunstkreis roter Funktionäre und Manager, der schließlich zur Zerschlagung und Privatisierung der großen österreichischen Industrieunternehmen geführt hat. Was sich letztendlich als deren Rettung erwiesen hat, wurden diese einstigen Aushängeschilder österreichischer Inudstriegeschichte doch vom bisherigen und verhängnisvollen Zugriff der SPÖ-Gewerkschaftsfunktionäre und SPÖ-Politiker befreit.

Im selben Jahr 1985, Max Lercher war noch immer nicht geboren, kam schließlich der bislang größte österreichische Waffenskandal, bekannt als "Noricum-Skandal", ans Licht der Öffentlichkeit. Noricum war ein Tochterunternehmen der VOEST und Anfang der 1980er Jahre in großem Umfang an illegalen Waffenlieferungen an den Irak beteiligt. Der damalige österreichische Botschafter in Athen, Herbert Amry, hat das österreichische Außenministerium wiederholt über Hinweise auf illegale österreichische Waffenexporte in den Iran informiert. Außenminister war damals ein gewisser Leopold Gratz von der SPÖ. Für Herbert Amry endete dieser Skandal tödlich, er starb 1985 – vermutlich durch Giftmord.

Innenminister Karl Blecha (SPÖ) musste in der Folge zurücktreten und wurde später verurteilt. Auch der damalige SPÖ-Bundeskanzler Sinowatz sowie Außenminister Gratz wurden durch den Skandal politisch gebeutelt. Ein eigener parlamentarischer Untersuchungsausschuss – gegen die Stimmen der SPÖ – beschäftige sich 1989 monatelang mit dem Noricum-Skandal.

Als das einstige Flaggschiff des österreichischen Einzelhandels, der Konsum, 1995 in den Konkurs schlitterte, war Max Lercher neun Jahre alt. Der Konsum war mehrheitlich im Besitz der BAWAG, einer nach eigener Definition "Arbeiterbank", welche wiederum mehrheitlich dem SPÖ-dominierten österreichischen Gewerkschaftsbund ÖGB gehörte. Als der rote Konsum 1995 zusperren musste, verloren rund 15.000 Angestellte ihre Arbeit. Die Konsum-Pleite hat Österreich massiv erschüttert. Von Misswirtschaft, inkompetenter Führungsriege, Fehlentscheidungen am laufenden Band und roter Günstlingswirtschaft war die Rede.

Stichwort BAWAG: im Jahre 2006 konnte schließlich  auch die einstige Mutter des Konsum selbst ihre katastrophale Lage nicht mehr verheimlichen. Durch teils dubiose Spekulationsgeschäfte, oftmals an den Gremien vorbei, ist der roten Gewerkschaftsbank in den Jahren 1995 bis 2000 ein Verlust von mehreren Milliarden Euro entstanden. Federführend bei den Spekulationsgeschäften war ein gewisser Wolfgang Flöttl, Sohn des Wiener SPÖ-Urgesteins und ehemaligen BAWAG-Generaldirektors Walter Flöttl. Walter Flöttl war es übrigens auch, der eine äußerst günstige Vermietung eines luxuriösen Penthauses in der Wiener Innenstadt an den damaligen ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch (SPÖ) genehmigt hatte.

Der gesamte BAWAG-Skandal, durch welchen auch der Pensionsfonds für tausende Angestellte vernichtet wurde, hat die Republik buchstäblich erschüttert und noch Jahre später beschäftigt. Max Lercher war 2006 zarte 20 jahre alt, den BAWAG-Skandal wird er, als politischer Mensch vermutlich bereits auf seinem Radar haben.

Dies ist bloß eine kleine Auswahl der "größten Skandale" der zweiten Republik. Es wäre also an Armin Wolf gelegen – dem Journalisten und Älteren – Max Lercher und den ORF-Zusehern seine geradezu lächerliche, historische Einordnung des Ibiza-Videos ein wenig zurechtzurücken. Den historischen Fakten entsprechend.

Bloß, zu derart kritischem Journalismus scheint Armin Wolf nur bei türkisen und blauen Gesprächspartnern in der Lage zu sein. In der Zwischenzeit muß sich der ORF-Seher und -Hörer von einem 33 Jahre alten Sozialisten über die österreichische Geschichte "aufklären" lassen.

Fr, 04.10.2019, 19:38 | Linksversiffte sind zivilatotischer Abschaum

Kein menschlicher Abschaum schweigt zu ermordeten HomosexuenneInnen, gehängt oder geköpft. Keine menschlicher Abchaum schweigt zum antifeministischen Erbercht von Frauen im Islam!!
Linke sind Abschaum
Fr, 04.10.2019, 19:09 | boris

Wo bitte (Staat) sind Sozialisten sauber?
Fr, 04.10.2019, 16:58 | Kasperle

Lercher, J. Herr, S. Maurer, Kaiser jun. - wie sie auch heißen - gehören zur Generation d. "Schreibtisch- und Maulhelden-Widerstandskämpfer": Che Guevara am T-Shirt und wenig im Hirn, trotz Studium!
Fr, 04.10.2019, 16:19 | Armhirn, der "Nazi ! Hitler wüde ihn liebe @

Laut ORF-Gesetz sitz dieser Berufskriminelle längst im Knast.

Verbrecher! Armhirn!
Fr, 04.10.2019, 13:32 | carlos

lustig wird es wenn wolf die rote hoffnung herr (wieso heisst die so, sollte die nicht frau heissen?) oder die grüne hoffnung maurer interviewt, da werden sie von schönen Zeiten ala ddr träumen
Fr, 04.10.2019, 10:47 | Jürgen Jauch

Ja wenn zwei das Gleiche tun ist es nicht dasselbe...alte Volksweisheit. JJ
Fr, 04.10.2019, 08:10 | kamamur

Im Gegensatz zu d. Linken gilt Unschuldsvermutung-er liebt es halt dunkel:Schwarze Seele/Haut/KEIN Schwarzgeld/dklrote Gesinnung uva. mehr. Ein dkl. Typ eben.....
Fr, 04.10.2019, 10:06 | Mehr schafft sein Hirn nicht

Kann das an den kleineren Gehirnen von Linken liegen?
Fr, 04.10.2019, 07:14 | Anti-AntiFant

Ein Linksextremist, wenn nicht sogar Linksfaschist, wird von Armhirn interviewt. Wird Armhirn demnächst den Rechtsfaschisten G. Küssel interviewen? Oder ist Armhirn gar selbst ein Linksfaschist?
Fr, 04.10.2019, 07:20 | Er ist ein potentieller...

...Fascho, glaubt aber ein Demokrat zu sein. So schustern sich linkslinke Menschenverächter ihre Scheinwelt zusammen. Igitt.....
Fr, 04.10.2019, 01:24 | Dass die SPÖ echte Nazis zu Ministern machte

hat Armhirn Wolff auch vergessen zu erwähnen.

Armhirn: Nomen est omen!

#LeftsAreTheRealNazis
Fr, 04.10.2019, 01:12 | unbedeutend

Der größte Skandal hat mit Kreisky begonnen und ist immer noch aktuell. Jährlich werden über 30.000 Kinder im Mutterleib ermordet. Das Blut dieser Kinder klebt an den roten Händen.
Fr, 04.10.2019, 07:41 | Mie-Tze

Anstatt über den Körper von Frauen 'verfügen' zu wollen (und sie damit unterdrücken können), sollten Sie und alle Ihre Gesinnungsgenossen sich vehement gegen die zunehmende Sexualisierung einsetzen!
Fr, 04.10.2019, 08:16 | fr

Das wäre@Mie-Tze,zwar logisch u.nachvollziehbar,würde auch(konsequent angewendet)die Explosion d.Weltbevölkerung eindämmen,ABER:soweit lassen sich Christ/Un-Gläubige nicht herab,die mainstreamen mit !
Fr, 04.10.2019, 09:45 | Mie-Tze

OT:Prognose der Bevölkerung für Afrika bis 2050 ca. 2,5 (!) Milliarden! Was für ein Zynismus und eine Menschenverachtung (UNO) da nicht gegenzusteuern und vor allem den armen Gebärmaschinen zu helfen!
Fr, 04.10.2019, 13:20 | fr

Wenn man Gunnar Heinssohn liest, "War Index" z.B., dann weiß man sofort, was uns i.d.nächsten Jahren erwartet. Europa geht unter, weil zu nahe an Afrika. Das wird gaaar nicht lustig....
Fr, 04.10.2019, 00:08 | Die Österreicher wissen sehr gut, was die größten Skandale der-

-zweiten Republik waren, und die Ibiza-Trotteleien gehören definitiv nicht dazu. Danke dafür, dass sie die WIRKLICHEN Skandale in Erinnerung gerufen haben, Herr Lindner!
(Herr Lercher: kopfschüttel !)
Fr, 04.10.2019, 07:48 | Mie-Tze

Von einem sich selbst weit überschätzenden Polit-Darsteller Geschichtskenntnisse bzw. Ehrlichkeit und Selbstreflexion verlangen? Bruno müsste heute seinen eigenen Leuten sagen:'Lernt Geschichte'!
Do, 03.10.2019, 20:44 | astuga

Ich dachte Frau Herr wäre im Exil im sozialistischen Paradies Venezuela?
Fr, 04.10.2019, 01:45 | Venezuela, der feuchte Traum der InterNATIONALSOZIALISTEN

spiegel.de/politik/ausland/venezuela-uno-bericht-schildert-folter-und-hinrichtungen-in-maduros-gefaengnissen-a-1275875.html

#LeftsAreTheRealNazis
Fr, 04.10.2019, 05:39 | Bitte,bitte,bitte liebe SPÖ...

...machts die Frau Julia Herr zur Chefin ! Bitte,bitte !! Dann seids in 3 Jahren nimmer existent. Dann brauch ma uns um euch nicht mehr kümmern.Bitteeeeeee...................................Danke !!!!
Do, 03.10.2019, 20:02 | Wutbürger

Julia Herr,diese Schnepfe, die noch keinen Tag gearbeitet hat. Soll doch A. Wolf in die Politik gehen. Der ist ja "gescheiter als Salamos Katz"!
Do, 03.10.2019, 18:25 | Nativ

Sehr gut aufbereitet, aber das mental verrottete Linksgesindl vergisst die eigene Schwerkriminalität äusserst rasch. Wünsche denen alles Schlechte.
Do, 03.10.2019, 18:13 | fr

Mir fielen da noch ein :
- AKH/Vamed - Skandal 1970 bis 2007
- Alpine Pleite 2007
- Österr.Kommunalkredit 2004 bis 2007
- Hofmann/Maculan-Pleite 1996
- Wiener Bauring/Suttner 1973
- Sekanina/ÖGB Kasse
Do, 03.10.2019, 17:58 | franz7788

A Lercherl-Schas. Nebenbei - Verblecha amtiert noch!
Do, 03.10.2019, 20:45 | astuga

Verblecha - herrlich! ^^
Do, 03.10.2019, 17:19 | SPÖ Politiker stänkern weiter, anstatt zu reformieren.

Die SPÖ sollte sich besser auf ihre Verluste besinnen und endlich einen Wechsel einleiten. Nur die anderen zu beschmutzen wird keine Wahlgewinne bringen. Die Wähler wollen Taten, Reformen sehen.
Do, 03.10.2019, 18:28 | Nativ

Keine Wahlgewinne - und das ist auch gut so. Nur nichts verbessern. Sollen in der Hölle schmoren.
Do, 03.10.2019, 17:13 | Danke, eine aufklärende Zusammenfassung roter Skandale.

Und korrupter SPÖ-Politiker. Der Artikel gehört immer wiederholt, damit niemand vergißt. Was ist bei Ibiza passiert, außer "b'soffenem Gequatsche"? Absolut nichts. Besser, Lercher würde schweigen.
Fr, 04.10.2019, 01:47 | Lercher ist ein InterNATIONALSOZIALIST

#LeftsAreTheRealNazis
Do, 03.10.2019, 17:09 | Danke für die Aufstellung! Ich ergänze:

Bank Burgenland, Silberstein, AKH, Spekulationsskandale in Salzburg, Intertrading Skandal um Apfalter, Waldheim-Affäre (ist ja ein Roter Skandal), Bauring Burgenland ...
Do, 03.10.2019, 17:06 | kamamur

AW s gebräunte Hautfarbe lässt auf Urlaub schließen. Hat er sich verdient bei dem schweren Job. Und seine wunderbaren Anzüge, tolle Ware bei dem geringen Salär.Hainbuchners Neid schlägt durch.......
Do, 03.10.2019, 18:00 | fr

AWs gebräuntes Ungesicht läßt vielmehr auf Verweildauer im Anus seines Vorbildes Böhmermann schließen, der neuen SPD-Granate in DEU !! Klar ,daß Hampelmännchen sich gegenseitig befruchten wollen ! :-)



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden