ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Fekete György (Ö1 Di, 05.11.2019, 12:00)
Mittagsjournal

Ein besonderer Leckerbissen des hinterfotzigen Framings: Franz Renner moderiert im Mittagsjournal den Beitrag über die Regierungsbildung in Vorarlberg so an: "... während auf Bundesebene seit der Wahl recht betulich sondiert wird, geht es in Vorarlberg ZACK-ZACK-ZACK ..."

Natürlich kann eine Anmoderation manchmal auch ein bißchen lockerer geraten, immerhin will man ja den Hörer für den Beitrag interessieren. Das sollte aber fairerweise nicht mit aus dem Ibiza-Video bekannt gewordenen Phrasen geschehen. Welchen Sinn hat die Verwendung dieser Phrase denn sonst, als den Hörer - obwohl in völlig anderem Kontext - wieder einmal auf das ORF-Mantra einzustimmen: Die Strache-Auslassungen auf Ibiza sind der größte Politskandal der 2. Republik? (Ich gehe einmal davon aus, dass diese Phrase nicht zufällig gewählt wurde. Jedenfalls ist mir kein Fall erinnerlich, in dem diese wahrhaft blöde Wortfolge vom ORF vor dem Ibiza-Tape verwendet wurde. Früher sagte man - wenn es schon locker-witzig sein muss: ruck-zuck.)

Dem ORF als unparteilichem Rundfunk (laut ORF-Gesetz) steht es - noch dazu in der wichtigsten Nachrichtensendung! - nicht zu, halblustige Formulierungen zu verwenden, die keinen anderen Zweck haben, als einer Partei zu schaden. Wenn der Moderator schon nicht in der Lage ist, wertfreie Anmoderationen zu formulieren, dann soll er es eben bleiben lassen. Schließlich geht es hier nicht um eine Witzsendung, sondern um die möglichst wertfreie Information der Hörer.

Dieser ORF ist nicht zu reformieren.

Fr, 08.11.2019, 10:01 | Grüne Korruption in Wien

Ist der Grüne Korruptions-, Verschuldungs- und Bestechungsskandal schon in Aufklärung oder wird ervertuscht??
Grüne Korruption mit sozialister Beteiligung dürfte für den ORF positiv besetzt sein
Mi, 06.11.2019, 18:21 | jagoda

ganz einfach :Produktplatzierung,wird schon seit sehr vielen Jahren intensiv betrieben.
Mi, 06.11.2019, 17:59 | Oiso,mir Lanzersdorfer...

...hoitn von denane Grünen goooor nix. Scho gor net von dera Frau ..HebdesBein,oder na..HebsHemd ,egal !! De schaut imma drein,wia waun grod da Blitz in Untahoserl eingschlogn hätt...Verzweiflung.....
Do, 07.11.2019, 12:20 | Die schaut eher drein,

wie wenn der Blitz im Unterhoserl für wohliges Kribbeln sorgt.
Do, 07.11.2019, 13:05 | Nein,nein,nein....

...@12:20 , sooo doof sind Blitze nun auch wieder nicht :-))))
Mi, 06.11.2019, 17:01 | axel01

in 2 J. ist Türkis-Grün Geschichte u. Basti Richtung EU entsorgt. Dann zack zack zack GIS abschaffen. Der Rest erledigt sich von selbst!
Mi, 06.11.2019, 17:12 | Der Rest ist....

...Bürgerkrieg!Nämlich dann,wenn d.Sozialsysteme versagen,das Rentensystem kollabiert,der Arbeitsmarkt erodiert u.die Grünen ihren Enteignungsfantasien vollen Lauf lassen!AUSSER:die Musels retten uns!
Mi, 06.11.2019, 13:47 | Ja, "dieser ORF ist nicht zu reformieren". So ist es.

Abschaffen, bitte. Fort mit ihm. In den Mistkübel am besten. Keiner braucht heute noch einen ORF.
ABSCHAFFEN!
Mi, 06.11.2019, 10:32 | Jürgen Jauch

An dieser Stelle fällt mir ein Statement von Horst Ehmke, Kanzleramtsminister im 1. Kabinett Brandt ein. "Am liebsten ginge ich jeden Morgen aufputzen durch die (schwarzen) Ministerien - mit der MP".J
Mi, 06.11.2019, 10:23 | kamamur

Mich interessiert ein Stasi-Funk nicht wirklich,doch wie ist es möglich,als Gewerbetreibender einen Lehrling auszubilden,dessen Aufenthaltsstatus nicht geklärt ist.GRÜNE-Ausbildung beenden u.dann- FF
Mi, 06.11.2019, 10:27 | kamamur

2Jahre Bleiberecht,da ansonst.Ausbildung sinnlos.Als gelernter Österreicher d. einfordern v.humanitärem Daueraufenthalt mit allen Rechten ansonst.Demos/Proteste etc.geg.Abschiebung.Wer GRÜN wählt..usf
Mi, 06.11.2019, 13:10 | Den Linksversifften geht es um die Legalisierung von

Wirtschaftsflüchtlingen. Aus Dankbarkeit werden diese entsprechend wählen. Darum fordern Linksversiffte auch das Ausländerwahlrecht!
Mi, 06.11.2019, 13:49 | franz7788

Es wird viele viele Leerstellen geben, bei Caritas & Konsorten.
Mi, 06.11.2019, 09:24 | franz7788

Ein ORF-loch hart wie Kruppstahl.
Mi, 06.11.2019, 09:15 | In Ö1 gestern früh Kogler, heute früh Grüner Rauch aus Vbg.

Wir hören auf Ö1 nur mehr Interviews mit Grünen. Rauch empfiehlt Bund Koalition ÖVP/Grün wie in Vbg., was sonst? Täglich führt Ö1 vor, wie toll solche Koalition wäre. Ö1 macht Politik, nicht Programm.
Mi, 06.11.2019, 09:21 | Ob die Kosten der Sendezeit als Wahlkampfkosten

den Ökofaschisten berechnet werden? Ob endlich ORF-Mitarbeiter wegen Gesetzesbruch angeklagt werden?

Fragen, welche die Einseitigkeit der "Berichterstattung" des ORFs aufzeigen.
Mi, 06.11.2019, 08:18 | Simon Kräuter

Beim Lesen Ihres Beitrags (und oft auch bei meinen) fällt mir auf, wie naiv wir Poster doch sind, immer wieder ORF-Ausfälle an Anstand und Gesetz zu messen. Ihr Schlußsatz ist die richtige Folgerung.
Mi, 06.11.2019, 09:14 | kamamur

Ich bin mir aber sicher,dass der Lückenfunk wie alle anderen Systemmedien die Rechnung präsendiert erhalten.Ich selbst bin fleißig am sammeln,die Infos stelle ich dann freudig zur Verfügung.
Mi, 06.11.2019, 08:17 | In Vorarlberg leben schon mehr Ausländer als Natives

Apropos Ibiza:Die Epoch-Times kolportierte, dass das Gericht bestätigte: Ibiza-Aufnahmen waren illegal ... Das wird allerdings vom ORF verschwiegen! Lh Wallner ist ein widerlicher,machtgeiler Spätzle!
Mi, 06.11.2019, 09:19 | Dafür berichtet ORF täglich genüßlich, wie blöd doch Strache sei

Er wollte das Video kaufen, na und? Er will Verwendung des Videos verbieten lassen, wer wollte das nicht? Aber daß nun endlich ein Gericht die Unrechtmäßigkeit des Videos bestätigt, das hört man nicht
Mi, 06.11.2019, 09:24 | Passt ja nicht ins Weltbild der Linksversifften!

Lügen mit Lücken, Halb- und Unwahrheiten, das ist der ORF.

Privatisiert den linken Propagandasender!
Mo, 11.11.2019, 22:06 | StrangeThings

Dass es in Österreich mittlerweile rund 80.000 entmündigte Menschen und beinahe täglich menschenrechtswidrige Enteignungen sowie enteignungsgleiche Eigentumseingriffe gibt ist für den ORF ja auch egal
Mi, 06.11.2019, 08:10 | Medien Verbrecher

Die unterstützung der korrupten, radikalen Grünen durch den ORF und Print-Medien gleicht einen Verbrechen großter Ordnung gegen die Demokratie und die weiterentwicklung des Staates Österreich!
Mi, 06.11.2019, 08:17 | wernmannfayer

Jedoch betreibt der ORF die Unterstützung der Grünen so offensichtlich u. ungeschickt dass es für Jedermann durchschaubar ist. Ist quasi der sogenannte Schuss ins eigene Knie.
Mi, 06.11.2019, 09:34 | Linke sind keine Demokraten! Waren sie noch nie!

"Linke" sind rassistisch, antidemokratisch, judenhassend, christophob, okzidentophob, gewaltaffin..

Sie sind die "perfekten Nazis"!

#LeftsAreTheRealNazis
Mi, 06.11.2019, 07:56 | wernmannfayer

Zum Glück wird dieses Framing mit massiven Verlusten bei der Seherquote beglichen. Auch die Krone bekommt zu spüren was passiert wenn man gegen die Meinung der Mehrheit schreibt. Gut so.
Mi, 06.11.2019, 09:42 | fr

Der Krone-Boykott ist noch viel zu unterentwickelt ! Das kann noch mehr werden. Meine gaaanz persönl.Meinung....:-))
Mi, 06.11.2019, 11:27 | " Zack, zack,.." , der Benko war halt doch viel zackiger ....

... als die Falschrussin! Der Krone-Wendeherrmann stellt fest, daß die FPÖ mit den Inhalten nicht zufrieden ist, aber den Hafenecker-Brief veröffentlicht er nicht, er fürchtet die Zustimmungslawine!
Mi, 06.11.2019, 11:34 | Freier Mensch

Alles was da von der Krone nun geschrieben,angedeutet,geäußert wird,von welchem Redakteur immer,kann man ins Reich der Lügen u.der Manipulation verschieben.
Dieses Blatt hat verloren.Für demnächst !!
Mi, 06.11.2019, 11:36 | Freier Mensch Forts.

P.S.: ich schließe mich dem Boykott vollinhaltlich an und versuche, meine Mitmenschen darüber neutral zu informieren ...:-))) - also quasi im Krone-Stil.....
Mi, 06.11.2019, 07:40 | Berufskriminalität ist zu bestrafen,

und nicht zu reformieren!

Aber wenn der ORF ein Pay-TV wäre, können die heutigen Berufskriminellen völlig legal ihre linke Propaganda verbreiten. Ob vom Küniglber oder mit AMS-Unterstützung ist wurst
Mi, 06.11.2019, 09:40 | Das geht zuwenig weit...

...man muß die handelnden Personen d.ORF aus dem Verkehr ziehen.Und zwar ALLE, ausnahmslos.Beschäftigungsverbot in dieser Branche,gilt f.d.deutschsprachigen Raum,Verlust aller (Pensions)Begünstigungen
Mi, 06.11.2019, 06:47 | Freier Mensch

Guter Beitrag.Der ORF ist nicht zu reformieren:thats right!Und zwar deshalb,weil Menschen den ORF machen,u.diese Menschen leider ideologisch so verbohrt sind,daß visuelles Miteinander unmöglich ist !!



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden