ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Rubriken

Archiv

Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Fr, 01.03.2019, 10:05)
Mit der Nase drauf stoßen

Der ORF versucht täglich, aus uns Österreichern bessere Menschen zu machen. Also solche, die gendersensibel, umweltbewusst, politisch korrekt, tolerant, weltoffen, feministisch, antikapitalistisch, ernährungs- und gesundheitsbewusst sind. Die vorgeben, sich für die Entrechteten und Geknechteten dieser Welt von Karachi bis Monrovia einzusetzen. Die nur noch Witze über Kapitalisten, Rechte und alte weiße Männer reißen. Die gemeinsam mit Gretl das Klima reparieren. Die mit wehenden Fahnen in den Kampf gegen rechte Pappkameraden ziehen. Die mindestens einmal täglich Trump und Kickl verfluchen, Kapitalismus und freie Markwirtschaft ganz furchtbar finden und zumindest wöchentlich ein Stoßgebet an Karl Marx richten, er möge der SPÖ doch endlich einen nicht ganz so peinlichen Parteiführer senden.

Irgendwie scheint das aber dem Rotfunk, trotz seines Milliardenbudgets und seiner Heerscharen an linken Redakteuren, nicht zu gelingen. Denn unser Land wird nicht von Öko-Multikulti-Gender-Karl-Marx-Zombies bevölkert, sondern von mehrheitlich durchwegs vernünftigen Menschen, die zum Denken keinen ORF brauchen. Das hindert die gebührenfinanzierte Propagandaanstalt aber nicht, mit ihrem linken Bildungsprogramm weiter zu machen. Tag für Tag werden die Österreich belehrt, was sie zu denken, zu sagen und zu tun haben, wen sie wählen sollen, was gut und was böse ist.

Dazu gehört auch, alle Ereignisse und Entwicklungen, die nicht ins linke ORF-Weltbild passen, zu ignorieren, zu verharmlosen oder umzuinterpretieren. Die Serie an Frauenmorden ist etwa ein typisches Mann-Frau-Problem, das es in Österreich schon immer gegeben hat. Heute berichtet ORF-Wien auf seiner Webseite, dass die Gewalt gegen Parksheriffs zunimmt. Über die Hintergründe und Ursachen schweigt er eisern. Von welchen Personengruppen diese Gewalttaten hauptsächlich ausgehen, ob da ein Muster zu erkennen ist und welche Bezirke besonders betroffen sind, erfährt der brave Gebührenzahler nicht. Aus gutem Grund. Das würde nicht in den ORF-Lehrplan passen.

Mit dem Antisemitismus hat es der ORF bisher genauso gehalten. Da berichtet man widerwillig, dass er zu einem immer größeren Problem wird, in Frankreich, Österreich, Deutschland und Schweden, „vergisst“ aber zu erwähnen, von wem dieser neue Antisemitismus ausgeht. Siehe hier, hier, hier und hier.

Auch den ORF, den selbsternannten linken Volkserzieher, kann man erziehen. Man muss ihn nur kräftig genug mit seiner roten Nase auf die Fakten stoßen. Immer und immer wieder. Man darf ihm keine Schlupflöcher lassen. Das hat jetzt Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka geschafft. Er hat vorab die Ergebnisse einer Antisemitismus-Studie, die das Parlament in Auftrag gegeben hat, präsentiert und festgestellt, dass die Judenfeindlichkeit in Österreich bei Menschen, „die Türkisch oder Arabisch sprechen“, besonders hoch ist. Zwar eiert auch Sobo herum, nimmt das Wort Islam nicht in den Mund, aber türkisch und arabisch sind auch so klar genug.

Wenn der Nationalratspräsident das so klar formuliert, ohne es gleichzeitig zu relativieren, muss auch der ORF darüber berichten. Er kann die Kernaussage der Studie nicht ignorieren. Der Rotfunk kommt dieser lästigen Pflicht im Ö1-Morgenjournal und auf seiner Webseite widerwillig nach. Er schafft es zwar, sich mit seiner Headline „Antisemitismusstudie sieht ‚Kern-Bodensatz‘ von zehn Prozent“ gleich einem Aal herauszuwinden, muss aber Sobotkas Kernaussage trotzdem an den Anfang seiner knappen Meldung zu stellen. Geradezu sensationell ist, dass in dieser ORF-Meldung über Antisemitismus kein einziges Mal die Wörter rechts oder FPÖ vorkommen.

Wenn das so weitergeht, schafft es der ORF irgendwann einmal über Herbert Kickl oder Victor Orbán neutral zu berichten, einem Grünen eine kritische Frage zu stellen oder über importierte Gewalt als importierte Gewalt zu informieren. Da muss man ihn aber noch sehr oft mit der Realität konfrontieren, mit der Nase auf die Fakten stoßen. Immer und immer wieder.

Sa, 02.03.2019, 22:38 | wernmannfayer

Wenn man in den Seniorenheimen die Fernseher aus macht dann hat der ORF keine 2% Anteil mehr. Das wissen diese öffentlich rechtlichen Bevormunder genau so wie wir.
So, 03.03.2019, 11:57 | Michael D. Folden

Online verdienen ohne Investition zu Hause. Mein letzter Gehaltscheck war $ 2800 für die Arbeit 12 Stunden pro Woche online.

Besuchen Sie die Website ........>>>>>>>> w­w­w­.­E­r­f­o­l­g­9­.­c­o­m²²
Fr, 01.03.2019, 22:36 | Joachim Pfeifer

Wie unsere Gesellschaft dadurch weltoffener werden soll, indem man garantiert nicht weltoffene, tribalistisch sozialisierte Menschen importiert, das hat mir der ORF noch nicht erklären können.
Fr, 01.03.2019, 23:14 | Wozu? Es reicht doch völlig moralisch im Recht zu sein!

Wobei ... so rechtfertigten Linksversiffte auch immer ihre Massenmorde.
Sa, 02.03.2019, 07:55 | antony

Diese V....l schießen sich permanent in die eigenen Knie und hören nicht einmal mehr den Knall...
Fr, 01.03.2019, 20:02 | fr

Bis auf dieMoser/Wurst-Unsäglichkeit also eher ein gelungener Staatsball.Gottseidank ham die sozialist.Knackwurstfrauen unter d.Leitung von Fr.Brauner gefehlt.Grü*innen waren eh keine da,oder!?Gutgut.
Fr, 01.03.2019, 22:29 | Joachim Pfeifer

Als ich der/die/das Conchita-Wesen neben dem Moser gesehen habe, wurde mir speiübel. Das wird ja immer ärger. Was ist denn in den Moser gefahren?
Fr, 01.03.2019, 19:28 | Wolfgang

Orf Bericht Opernball: Vdb singt bei Bundeshymne mit- Kurz nicht! VdB sang Hymne ohne Töchter! ORF berichtet nicht davon! Alles klar?
Fr, 01.03.2019, 19:54 | Freier Mensch

:-))Gut beobachtet!!Ich sage es ja immer:das ist mehr als System bei den ORFlern.Es ist mittlerweile eine gezielte Desinformationsattacke eines Pers.Kreises,der sich einer gemeinsamen Sache widmet.
Sa, 02.03.2019, 09:36 | Redneck72

Das Wurscht ist eine zum großteil vom ORF erschaffene und gehypte Figur und daher sakrosankt .
Fr, 01.03.2019, 19:23 | Wolfgang

ORF Bericht vom Opernball: Wurst-Kleid super! Strache-Kleid schlimm da weiß! Wurst Kleid auch weiß! Alles klar?
Fr, 01.03.2019, 22:30 | Joachim Pfeifer

Strache-Kleid nicht aus Latex, daher schlimm.
Sa, 02.03.2019, 09:38 | Redneck72

Das Wurscht ist vom eine zum Großteil vom ORF mit erschaffene und gehypte Figur und daher sakrosankt
Fr, 01.03.2019, 16:08 | Nativ

Solange es diese Geschäftsführung und diese Redakteure gibt, wird sich nichts ändern. Auf beiden Ebenen gehört mittels rigorosem Durchgriff, soll heissen Personaltausch, für Ordnung gesorgt.
Fr, 01.03.2019, 19:24 | Freier Mensch

Richtig@Nativ.Allerdings sollte man nicht vergessen,den entfernten Personen eine"Wieder-Betätigung"im Medienbereich für deren Lebenszeit zu erschweren.Durch Boykotte,Warnlisten etc..Gift bleibt Gift.
Fr, 01.03.2019, 16:08 | Das glaub ich erst, wenn ich es selber sehe

Ich sehe tatsächlich wie Reichel einen Hoffnungsschimmer wegen einer maßgeblichen Zahl selber denkender Österreicher. Was den letzten Absatz angeht, bin ich mehr als skeptisch, nämlich ungläubig.
Fr, 01.03.2019, 16:02 | Aron Sperber

Türkisch- und Arabisch-Sprachige? Bei Tschetschenisch-, Afghanisch- oder Somalisch-Sprachigen war es bestimmt ganz anders. Hat ja schließlich nix mit nix zu tun.
Fr, 01.03.2019, 16:17 | Man braucht nur das...

..richtige Wörterbuch für diese Sprachen bei sich haben. Bitte googeln nach"doukdoukmesser" .Hat schon tausenden Fremdenlegionären geholfen. Sollte jeder mal versuchen :-)))
Fr, 01.03.2019, 14:55 | Erich von Schwediken

"unser Land wird nicht von Öko-Multikulti-Gender-Karl-Marx-Zombies bevölkert, sondern von mehrheitlich durchwegs vernünftigen Menschen."

Aso? Noch nicht die aktuelle EU-Wahl-Umfrage gelesen?
Fr, 01.03.2019, 15:00 | Wieso ???

Ist doch sonnenklar : JEDEM Volk sein Untergang. War schon immer so. Chinesen,Azteken,Römer,Ägypter...eh immer das Gleiche. Manchmal war es der Klimawandel,meistens aber die Vertrottelung.So what ??
Fr, 01.03.2019, 21:35 | boris

Für klimawandel sind die Kühe verantwortlich-:))
Fr, 01.03.2019, 13:45 | Nicht ganz OT

War der Moser beim Opernball ganz nüchtern?
Fr, 01.03.2019, 13:56 | Stargast bei nicht ganz nüchternem Moser???

War er vermutlich nicht, denn sonst hätte er sich einen anderen Stargast eingeladen. Peinlich für einen Justizminister, mit diesem halbnackten Zwitter aufzutreten, der nicht weiß, was er sein will.
Fr, 01.03.2019, 14:46 | kamenev

kann der ORF auch von Intimitäten Moser—Wurst berichten? War das Herz auch dabei ?Hier wurde TOLLeranz gelebt. Was ist dem Moser da eingefallen? Nur peinlich und enttäuschend diese Angelegenheit.
Fr, 01.03.2019, 14:57 | fr

Ja,komisch irgendwie,die Moser-Show.Etwas verunglückt.Oder aber gewollt!?Erstes zartes Outing?Wos was ma!Sicher ist nur,daß d.Glatzköpfin neben ihm ausschaut wie eine Kreuzung aus Hunne u.Csacsa Gabor
Fr, 01.03.2019, 19:00 | Keine Kleiderordnung beim Opernball?

Mich wundert, daß man eine Person in dem Outfit zum Opernball einläßt. Wer links ist, darf bei uns so ziemlich alles. Dieses Würstl hat den Opernball mit dem Lifeball verwechselt. Schande über Moser!
Sa, 02.03.2019, 07:30 | antony

1)Der EVP geht "trotz manipul. Umfragen" d. m. gludeus maximus auf Grundeis, daher kein Wähler-Segment auslassen s. a. ORF-Pirchner
Wir haben keine Ahng.wie viele Wurst's sich i.d. EU tummeln...
Sa, 02.03.2019, 07:39 | antony

2.)... deshalb auch "das Signal am Opernball"...
Dazu noch Pol.aus einer Ecke wo Korr.... Staatsräs. ist...
Hallo....!?
Fr, 01.03.2019, 13:09 | Offenbar begreifen die Hirnederln im ORF langsam, dass . . . .

. . . sie bald nicht mehr so hemmungslos linxlink "berichten" können, wie sie es gewohnt sind. Ohne sich völlig lächerlich zu machen zumindest. Die Bevölkerung hat mehr Durchblick als der ORF glaubt!
Fr, 01.03.2019, 11:51 | G. Thunzwerg

"Auch den ORF, den selbsternannten linken Volkserzieher, kann man erziehen."
Die ORFler so provozieren, dass diese noch viel mehr den Bogen überspannen und so das Rest-Publikum auch noch verlieren.
Fr, 01.03.2019, 11:37 | Barracuda

Nö. Die Kerle im ORF sind beratungs- und lernresistent. Man kann und soll sie aber sekkieren.
Fr, 01.03.2019, 12:47 | Freier Mensch

So ist es@Barracuda .Die ORFler verstellen sich nur.Tatsächlich ist dies ein Walhalla-Gesang d.Vereinigten Linken.Der totale Kampf kommt von denen noch!!Schön wird es erst,wenn es keine ORFler gibt.
Fr, 01.03.2019, 11:25 | Markus

Wieder ein stilistischer und inhaltlicher Genuss dieser Text.
Die Aale unter den Kanalarbeitern justieren intern nach und entschärfen nach und nach ihre bislang links-hetzerischen Online-"Nachrichten"
Fr, 01.03.2019, 11:15 | boris

Hr.Reichel,einfach perfekt,immer und
immer wieder.
Fr, 01.03.2019, 12:48 | Freier Mensch

Schließe mich an !!!
Fr, 01.03.2019, 11:07 | Wahrheit:

100%!
Noch ein Google-Rätsel: Man versuche mal ein Foto von Straches Opern-Ball-Gästen Gabriel Barylli und Sylvia Leifheit zu finden, nur die DPA wusste nichts vom Presseboykott ... :-)
Fr, 01.03.2019, 11:00 | Linksversiffte müssen Lügen um ihr Weltbild zu schützen

#LeftsAteTheRealNazis
Fr, 01.03.2019, 10:44 | kamenev

um Antisemit zu sein,bedarf es nicht des Islam allein.Auch türk.Nationalismus reicht schon.
Aber man darf nicht vergessen ,daß jeder ,der darauf hinwies von IKG-Kreisen in Nazi Nähe gerückt wurde....
Fr, 01.03.2019, 10:59 | Edwin Meisinger

Antisemitismus ist auch unter Linken weit verbreitet... Das ist mit ein Grund warum viele Linke mit Islamisten sympathisieren
Fr, 01.03.2019, 11:03 | Gleich & Gleich gesellt sich gerne!

Aus Nationalsozialisten wurden Internationalsozialisten. Beide "lieben" die islamischen Judenhasser!

#LeftsAreTheRealNazis
Fr, 01.03.2019, 12:52 | Freier Mensch

Richtig@Edwin Meisinger:man braucht sich nur anschaen,wie d.Deutschen 1933 gewählt haben!In kath.Regionen(Bayern..)hatte die NSDAP wenig Stimmen.In evangel.Regionen(Rest-DEU bis Nordsee)aber GEWALTIG.
Fr, 01.03.2019, 10:23 | Marietherese01

Sehr gute Analyse, wie immer, Herr Reichel! Ich gebe die Hoffnung nicht auf und bin gespannt auf das neue ORF-Gesetz! Bitte auch wieder einen Atikel ueber Polizeipferde! Moechte lachen!
Fr, 01.03.2019, 14:00 | Neues ORF-Gesetz 2019

Darauf darf man wirklich gespannt sein. Momentan wird nur vage herumgeredet, was es bringen könnte. FPÖ will GIS abschaffen, Kurz bremst, Finanzierung über die Regierung usw. Man darf gespannt sein.



Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

Kommentar senden