ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Öffentlich-rechtlich - Sauberkeit, Ethik, Kultur

Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Sa, 22.07.2017, 02:45)
ORF-Watch hat mit Hilfe der NSA und des russischen Geheimdienstes sowie mit Hilfe eigener Wanzen die Redaktionssitzung für das freitägliche Mittagsjournal von Ö1 in der Wiener Argentinierstraße belauscht. In ORF-Watch werden geheime ...
Frühwirth (Öffentlich-rechtlich: So, 09.07.2017, 13:59)
Ich habe ein TV-Gerät mit zwei Antenneneingängen und auch zwei getrennte Sat-Empfangsantennen. Damit kann ich gleichzeitig ein TV-Programm live sehen und ein anderes Programm aufzeichnen. Das geht bei allen Sendern - nur nicht bei den ORF- und ...
Dr.Hans Christ (Öffentlich-rechtlich: Mi, 21.06.2017, 16:45)
Wie die Zeitung "Die Welt" berichtet, prüft eine Kommission in Deutschland derzeit die Frage, ob angesichts der Tatsache, dass die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF keine Übertragungsrechte mehr an der Fussball-Champions-League ...
Frühwirth (Öffentlich-rechtlich: Fr, 26.05.2017, 12:04)
Tagtäglich liefert der ORF mit seinen eigenen Quotenangaben den Beweis, dass sich einigermassen erwähnenswerte Zuseherzahlen nur noch bei den ORF-Nachrichtensendungen finden. (Dabei kann man das Frühstücksfernsehen vergessen). Beweis ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Mo, 15.05.2017, 07:28)
In Österreich geht eine Ära zu Ende. Das rot-schwarze Proporzsystem mit der Sozialpartnerschaft und den politischen Netzwerken, die alle gesellschaftlichen Bereiche durchdringen, ist am Ende. Die Versuche von Christian Kern, der zunehmend zur ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Di, 09.05.2017, 12:29)
Fast bei jeder ORF-Gesetzesreform der letzten Jahre bekamen wir als deren Hauptgrund etwas von "Entpolitisierung" der ORF-Gremien zu hören. Und viele subventionsabhängige Medien haben das brav nachgeplappert. In Wahrheit ist aber jedes Mal das ...
Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Fr, 05.05.2017, 23:12)
Rund 600 Millionen Euro zahlen die Österreicher jährlich an Zwangsgebühren an den ORF und nach der jüngsten Gebührenerhöhung um 6,5 Prozent werden es noch etliche Millionen mehr sein. Viele geplagte Gebührenzahler fragen ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Mi, 03.05.2017, 22:31)
Davon können private Medienhäuser nur träumen: Wenn die Kohle knapp wird, und das geht bei den Traumgagen der Staatsfunker recht flott, erhöht man einfach die Gebühren. Die Bürger können problemlos ausgepresst werden. ...
SimpliFan (Öffentlich-rechtlich: Do, 27.04.2017, 11:41)
Kennt jemand folgenden Text? "Am 19. April wird dieses Programm auf HD umgestellt. Um dieses Programm weiter empfangen zu können, benötigen Sie ein ORF-taugliches DVB-T2-Gerät (simpliTV-Box oder simpliTV-Modul). Alle Infos unter 0800 66 ...
SimpliFan (Öffentlich-rechtlich: Di, 11.04.2017, 12:18)
Endlich kommt die Umstellung auch in meinem Bundesland! Ich freue mich nicht auf HD-Auflösung oder andere vollmundigen Versprechen der Betreiber. Vielmehr freut mich, dass dadurch Bewegung in die Medienlandschaft kommt, und viele Rundfunkteilnehmer ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Fr, 24.02.2017, 19:06)
Tagelang lief im ORF der Werbespot: Darin wurden Anlegern von einer bisher unbekannten Finanzgesellschaft "KitzVenture" ohne Einschränkung absurde 9,75 Prozent Zinsen versprochen. Das ist so eindeutig unseriös, dass es selbst der dümmste ...
Werner K (Öffentlich-rechtlich: Mi, 25.01.2017, 02:22)
Zwischen 23.1 und 30.1.2017 kann man gleich zwei Volksbegehren unterschreiben: 1. Volksbegehren "gegen TTIP, CETA und TISA". 2. Einleitungsantrag auf ein Volksbegehren "ORF - ohne Gebühren und ohne Politik". Hauptforderungen ...
Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Do, 12.01.2017, 00:35)
„Ich will darüber diskutieren, was Sie bewegt", sagt in einer ORF-TV-Eigenwerbung die besonders breit lächelnde Claudia Reiterer, neue Diskussionsleiterin der Sendung „Im Zentrum", die jeden Sonntag um 22 Uhr über den Bildschirm ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Mo, 02.01.2017, 22:36)
Auch die Werbung ist Teil des Fernsehens, sogar ein viel gesehener. Sie ist durch zahllose Vorschriften und Gesetze geregelt. Ungeregelt ist jedoch, welche Sprache darin verwendet wird. Das soll sich auch gewiss nicht ändern. Jedoch: Im öffentlich-rechtlichen ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Do, 15.12.2016, 22:55)
Eigentlich wollte ORF-Chef Alexander Wrabetz noch viel mehr. Jetzt muss er sich mit einem Gebührenplus von „mageren" 6,5 Prozent begnügen. Der Staatsfunk kassiert ab Mai 2017 pro Haushalt um 12,60 Euro mehr im Jahr. 26 der 30 stimmberechtigten ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Mo, 05.12.2016, 13:01)
Sie haben nicht einmal ein paar Tage gewartet, um solcherart wenigstens die Andeutung eines Keuschheitsgürtels zu produzieren, dass das nicht mit der Präsidentenwahl zusammenhängen würde. Nein, nur wenige Stunden, nachdem der grüne ...
Alexander Surowiec (Öffentlich-rechtlich: So, 27.11.2016, 15:52)
Das ORF-Dreamteam Pius Strobl und seine Frau Eva Pölzl, sowie der Obmann der Grünen Bildungswerkstatt Michael Schmid, richten den jährlichen Weihnachtsmarkt im 7. Bezirk aus. 145 vermietete Marktstände lassen einen Umsatz von ca. 500.000 ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Fr, 23.09.2016, 01:13)
Sie alle wollen unser Bestes. Unser Geld. Aber sie wollen nicht unser - in ihren Augen - Schlechtestes. Unsere Meinung. Das ist verknappt die Gesamtbilanz aus geballten Medien-Enqueten, -Tagen, -Parlamentsdiskussionen in dieser Woche. Zeitungen wie Fernsehen ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: So, 26.06.2016, 10:50)
Die Public Value-Berichte des ORF sind üblicherweise penetrantes Eigenlob ohne einen Funken Selbstkritik, verpackt zwischen zwei Buchdeckeln. In dieser Staatsfunk-Prosa wird selbst eine Barbara-Karlich-Show zum unverzichtbaren Beitrag für die ...
Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Fr, 22.04.2016, 00:35)
Dass die Krimis im ORF-TV immer weniger geistreich, dafür aber immer brutaler werden, weiß jeder, der gelegentlich solche Krimis schaut. Zu dieser naheliegenden Erkenntnis kamen auch die Experten der Medienbehörde „KommAustria", ...

ähnliche Beiträge:

Digital-Abzocke, die Zweite

Venezuela das sozialistische Paradies.

Abzocke für neue Digitalkarte

Rot gefärbtes "Im Zentrum"

wieder ein Quotenbringer weg

ORF-Sommergespräche: Punktlandung

Geschickte Manipulation oder plumpe Lüge?

Evangelische? Brauch ma net

Der ORF verabschiedet sich vom Spitzensport

Multikulti ohne öffentlich-rechtliche Filter