ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


ORF-watch.at ist jene Plattform, wo ohne Zensur durch den ORF und ohne den feigen Opportunismus der Zeitungen Kritik am Gebührensender geübt werden kann. Diese Seite kann aber nur überleben, wenn das Spender ermöglichen. Darum bitten wir Sie herzlich! Jeder von uns zahlt für den bloßen Besitz einer "Fernsehempfangseinrichtung" jährlich rund 300 Euro. ORF-Watch.at kann weiter gegen Machtmissbrauch, Qualitätsverlust und Gehirnwäsche durch den ORF kämpfen, wenn jeder Leser ein Zehntel dieses Betrags spendet. Wir bitten Sie deshalb um eine Überweisung auf das Konto der orf-watch-Plattform: ME Media-Experten GmbH. IBAN (Erste Bank): AT56 2011 1824 5003 3300.


Beitrag Verfassen

Jetzt Gratis

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter


zurückKritik veröffentlichen

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter

Bitte wählen Sie eine der folgenden Kategorien:









Bitte wählen Sie maximal zwei Nebenkategorien:









zurückBeitrag veröffentlichen

 
Autoren
Kurt Ceipek

Werner Reichel

Elisabeth Hennefeld

Werner Grotte

Peter Krotky

Andreas Unterberger

Christian Ortner

Claus Reitan

Kurt Ceipek (Online: Mo, 25.07.2016, 23:31)
Ungarns Staatschef Viktor Orban ist einer der erklärten Lieblingsfeinde der Redakteure von ORF.at. Da wird gar nicht erst versucht, einigermaßen ausgewogen und neutral zu berichten und zu formulieren. Der Begriff „der ungarische Populist" ...
Werner Grotte (ORF2: Mo, 25.07.2016, 19:30)
Kaum ein Tag ist seit meinem letzten Bericht zum seltsamen Umgang des ORF (und anderer Staatsmedien) mit den fast schon täglichen Terrorangriffen durch Moslems vergangen - und tatsächlich gibt es schon das nächste Attentat und die nächsten ...
Hans Kreimel (Ö1: Mo, 25.07.2016, 12:00)
Mittagsjournal: Der redaktion liegt die Anklageschrift gegen 16 mutmassliche Kriminelle vor. 827 Seiten. Ist das legal, dass ein Medium die Anklageschrift schon in Händen hat, oft bevor sie den Angeklagten zugestellt wird? Des Langen und Breiten ...
Werner Grotte (ORF2: Sa, 23.07.2016, 19:30)
Wären die Fakten nicht gar so grausam, könnte man fast darüber schmunzeln, wie der ORF und andere Staatsmedien fast panisch versuchen, die neuerliche Attacke eines iranisch-stämmigen und höchstwahrscheinlich moslemischen Täters ...
Rudolf Schön (ORF2: Fr, 22.07.2016, 22:10)
In den Berichten und Pseudo-Analysen zu den Vorfällen in München wurde immer wieder betont, dass es zu früh sei, schlüssige Aussagen zu tätigen, man solle auch nicht spekulieren, man habe keine Hinweise auf islamistische Hintergründe, ...
Kurt Ceipek (Online: Fr, 22.07.2016, 12:08)
Dass die armen Bürger Venezuelas bei McDonalds keinen Big Mac mehr kaufen können, weil selbst der Fast-Food-Riese mit Lieferproblemen zu kämpfen hat, war ORF.at eine Meldung wert. Dass dieses südamerikanische Land von einem sozialistischen ...
Hans Kreimel (Ö1: Fr, 22.07.2016, 07:00)
In Sachen Karl-Heinz Grasser lässt Ö1 wieder einmal die Sau raus. Die Journale von 6 bis 8 befassen sich ausführlich mit der nunmehrigen Anklage des ehemaligen Finanzministers. Wer solcherart medial vorgeführt wird, braucht kein Gerichtsverfahren ...
Werner Reichel (Fakten: Mi, 20.07.2016, 15:57)
Es müssen sich unbeschreiblich grausame Szenen abgespielt haben. Der offizielle Bericht eines Untersuchungsausschusses zum Massenmord im Bataclan-Klub in Paris im November 2015 beschreibt, welches Martyrium die Opfer erleiden mussten. Da ist von ...
Werner Reichel (Online: Di, 19.07.2016, 18:27)
Die tägliche Dosis an Einzelfällen darf bei ORF-Konsumenten offenbar nicht überschritten werden. Das könnte eventuell zu Angstzuständen und Verhaltensänderungen führen. Da der ORF noch über das Axt-Attentat bei ...
Andreas Lindner (Ö1: Di, 19.07.2016, 12:00)
Konsequente Berichterstattung à la ORF geht folgendermaßen: Das Ö1-Mittagsjournal berichtet ausführlich über die bevorstehenden Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber durch das Bundesheer (Stichwort Herkules-Flugzeuge). Der ...
Andreas Unterberger (ORF2: Di, 19.07.2016, 09:00)
Als ständiger SPÖ-Pressedienst scheut der ORF auch nicht vor glatten Lügen zurück. So etwa in einem Bericht über den derzeitigen Streit um die Gelder für Ganztagsschulen. Es geht um 750 Millionen Euro, die plötzlich ...
Kurt Ceipek (Online: Mo, 18.07.2016, 00:43)
In Wien-Ottakring, nicht allzu weit entfernt vom berüchtigt-berühmten Brunnenmarkt, stürmte ein mit zwei ungefähr 20 Zentimeter langen Fleischmessern bewaffneter Mann aus einer Wohnung laut brüllend auf Polizisten los, die den ...
Stefan Gruber (Online: Mo, 18.07.2016, 00:33)
Nachdem bereits wenige Stunden nach Aufruf des türkischen Machthabers, sich hinter ihn zu positionieren und auf die Straße zu gehen, zahlreiche Gefolgsleute in der Hauptstadt Österreichs seinem Appell Folge leisteten, gab es prompte Reaktionen ...
Andreas Unterberger (ORF2: Fr, 15.07.2016, 07:00)
Was macht Fernsehen, wenn es ein tragisches Großereignis - aber fast kein Bildmaterial dazu gibt? Dann kann eine Station richtig froh sein, dass es in Hinterzimmern noch ein paar richtige Journalisten aus besseren Zeiten zu finden gibt, die, auch ...
Andreas Lindner (Ö1: Mi, 13.07.2016, 07:00)
Cornelia Vospernik berichtet im Ö1-Morgenjournal über die Trauerfeier in Dallas mit Präsident Obama und leitet den Bericht wortwörtlich wie folgt ein: „…in Dallas, wo fünf Polizisten von einem ehemaligen Soldaten, ...
Hans Kreimel (Ö1: Mi, 13.07.2016, 07:00)
Cornelia Vospernik schießt im Morgenjournal im Interview mit Vizekanzler Mitterlehner wieder einmal den Vogel ab. Das Interview erinnert in weiten Teilen an linke Kampfrhetorik aus der untersten Schublade. Die stakkatoartig wiederholte Frage, ob ...
Kurt Ceipek (ORF2: Di, 12.07.2016, 22:00)
Die verheerenden Zustände in Venezuela beschrieb ein langer Beitrag in der ZiB2 sehr anschaulich und eindrucksvoll. Die Bevölkerung im ölreichsten Land der Welt leidet unter unglaublicher Misswirtschaft und Korruption. Es gibt kaum noch ...
Andreas Unterberger (Online: Di, 12.07.2016, 23:45)
Die Bluttaten unter Asylanten & Co werden immer schlimmer. Ein Afghane sticht auf offener Straße vor der U-Bahn-Station Währinger Straße eine Landsfrau, angeblich seine Freundin, lebensgefährlich nieder. Schlimm genug. Noch schlimmer ...
Werner Reichel (Ideologie: Mo, 11.07.2016, 20:12)
Würde man ein Ranking der beliebtesten Feindbilder der heimischen Gutmenschen erstellen, die Kronenzeitung würde garantiert unter den Top 10 landen. Das Kleinformat ist für den linken Bildungsbürger, das geisteswissenschaftliche Prekariat, ...
Werner Reichel (Personal: Mo, 11.07.2016, 19:33)
Wenn die ersten Matrosen auf dem großen medialen Schlachtschiff der politischen Korrektheit, dem gebührenfinanzierten Kultursender Ö1, zu murren und zu meutern beginnen, dann sollte auf der Kommandobrücke ernsthaft und schnell über ...