ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


Beitrag Verfassen

Jetzt Gratis

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter


zurückKritik veröffentlichen

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter

Bitte wählen Sie eine der folgenden Kategorien:









Bitte wählen Sie maximal zwei Nebenkategorien:









zurückBeitrag veröffentlichen

 
 
Werner Reichel (Personal: Mo, 18.12.2017, 17:19)
Man schaltete Sonntagabend „Im Zentrum" ein, um zu erfahren, welche Gäste was über die neue Regierung zu sagen haben. Unter den Diskutanten: Peter Filzmaier. Er analysiert, was es gerade so zu analysieren gibt. Was er sagt, ist nicht sonderlich ...
Ernst Hofmannsrichter (ORF2: Mo, 18.12.2017, 10:45)
Langatmiger Bericht über die Angelobung der neuen Bundesregierung. Die künftige Regierung schlendert über den Ballhausplatz. Und was berichtet eine ORF-Stimme dazu? Dass „die Regierung soeben über den Platz gelaufen ist". Gelaufen! ...
Andreas Unterberger (ORF2: Mo, 18.12.2017, 09:00)
Sie agitieren unverdrossen weiter. Weil sich für einen Antiregierungs-Demonstrationszug ganze 500 Linksradikale (nach Polizeiangaben gar nur 300) gesammelt haben, macht der ORF schon um neun Uhr einen Live-Einstieg von der Universität Wien! ...
Werner Grotte (ORF2: So, 17.12.2017, 20:15)
Immer wenn mag glaubt, es geht nimmer dümmer, wird man eines besseren belehrt. So geschehen beim jüngsten Tatort „Dunkle Zeiten" mit den Kommissaren Grosz (Franziska Weisz) und Falke (Wotan Wilke Möhring). Eigentlich wusste man schon ...
Niklas G. Salm (ServusTV: Do, 14.12.2017, 15:24)
Das Schöne an den Talks bei ServusTV ist immer, dass nicht wie im ORF links-parteiisch vorgegangen wird. Man begnügt sich damit, manche Gäste sich selbst entlarven zu lassen. Nur was diesmal beim Thema "Ist der Islam die neue Gefahr für ...
Werner Reichel (Ö1: Mi, 13.12.2017, 16:05)
Wie jedes Jahr hat sich auch heuer Kardinal Schönborn während der Adventzeit mit Mitarbeitern des ORF getroffen. Bei diesem traditionellen Empfang war er voll des Lobes für den ORF. Dieser biete, so Schönborn, ein "unglaublich weites ...
Hans Kreimel (Ö1: Mi, 13.12.2017, 13:55)
Großspurig überführt Ö1 in der Sendung Wissen aktuell den Landwirtschaftskammerpräsidenten Hermann Schultes der Lüge. Schultes hatte in der Pressestunde in ORF2 behauptet, dass bei in Österreich geernteten Produkten ...
Werner Reichel (Ideologie: Mi, 13.12.2017, 08:29)
Es ist ein seltsames, ein selektives Geschichtsverständnis. Der Titel dieser Sendung auf Ö1 vermittelt dem Hörer den Eindruck, der ORF betreibe kritische Vergangenheitsbewältigung in eigener Sache, beschäftigt sich ernsthaft mit ...
Pangaea (Ideologie: Di, 12.12.2017, 13:16)
Im Beitrag "Debatte über antisemitische Kundgebungen in Deutschland" - nachzulesen unter http://orf.at/stories/2418528/ - war es bezüglich der Teilnehmerschaft an den beanstandeten Kundgebungen verdächtig ruhig. Wo sonst in der ORFschen ...
Ernst Hofmannsrichter (ORF2: Di, 12.12.2017, 09:05)
Muss das wirklich sein, dass man sich als ORF genau dort positioniert, wo sich eine fragwürdige, laut ORF, „Kunstaktion" in vorverurteilender und aggressiver Manier Grasser entgegenstellt und lautstark eine weiterführende Stellungnahme ...
Niklas G. Salm (ORF2: Mo, 11.12.2017, 22:00)
Hurra, auch Italien hat endlich das Erfolgsrezept der "islamischen Gefängnisseelsorge" übernommen! Mit einem Jubelbeitrag wird das in der ZIB2 gefeiert. Nämlich mit einer Vor-Ort-Reportage aus einem Gefängnis nahe Mailand, wo Insassen, ...
Andreas Unterberger (ORF2: Mo, 11.12.2017, 22:00)
Es ist völlig richtig, am Vorabend des großen Buwog-Prozesses die neue Chefin der Richter-Vereinigung ins ZiB-Studio zu laden. Es ist aber völlig absurd, ihr dabei die wichtigsten Fragen nicht zu stellen, die derzeit so ziemlich die ganze ...
Andreas Unterberger (Online: Mo, 11.12.2017, 00:54)
Es ist ehernes Gesetz für die ORF-Volksfront (und viele andere ähnlich gleichgeschaltete Linksmedien): Wo auch immer ein nichtlinker Politiker auftritt und Erfolg hat, wird er beschimpft. Und da derzeit weltweit linke Politiker keinen Erfolg ...
Hans Joachim Fux (Ö1: Sa, 09.12.2017, 12:00)
Ausnahmsweise möchte ich zwei Beiträge des Journals positiv bewerten: - Der 4:30 Minuten lange Bericht von Karim El-Gawhary zu den Sufis. Die sind eine Richtung im sunnitischen Islam. Vor zwei Wochen wurde ja ein schweres Attentat des "Islamischen ...
doc.west (ORF2: Do, 07.12.2017, 19:30)
Zwei Beiträge waren es diesmal, die den ORF als objektives, neutrales Medium wieder völig disqualifizerten. Der erste handelte über die Klage der EU-Kommission gegen Polen, Ungarn und die Slowakei wegen mangelnder Solidarität in der ...
Andreas Unterberger (ORF2: Do, 07.12.2017, 19:30)
Es ist ziemlich sensationell, wie positiv sich der amerikanische Außenminister vor Kameras über die künftige österreichische Regierung äußert. Und es ist zugleich ein atemberaubender Skandal, dass Zuseher das nur über ...
Werner Reichel (Ö1: Do, 07.12.2017, 07:00)
Mit den christlich-abendländischen Traditionen und Bräuchen können Linke in der Regel nicht viel anfangen. Dafür sind sie viel zu "progressiv". Weil aber auch der gemeine Genosse Feste, Rituale und Traditionen braucht, die sein Leben ...
Kurt Ceipek (Ö1: Mi, 06.12.2017, 12:00)
Dass die Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ ohne öffentliche gegenseitige Beflegelungen ablaufen, macht der links-grünen Journal-Mannschaft des ORF das Leben unerhört schwer. Es wird kaum eine Chance geboten, über ...
Andreas Unterberger (ORF2: Di, 05.12.2017, 19:30)
Kein linkes Stereotyp kann zu dumm sein, als dass der ORF es nicht ständig nachplappern würde. Jetzt wurde die internationale Vergleichsstudie über die Lesefähigkeit der Volksschulkinder zum Anlass dafür genommen: Die Behauptung, ...
Andreas Unterberger (Öffentlich-rechtlich: Di, 05.12.2017, 12:34)
Sebastian Kurz und H.C. Strache haben in den letzten Tagen vorweihnachtlich geladen. So wie sie jedes Jahr tun. Darunter viele Journalisten. Dreimal darf man raten, wer die Empfänge am intensivsten gestürmt hat - und zwar ganz sicher nicht der ...