ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


orf-watch.at lebt von Spenden (nicht von Zwangsgebühren). Um eine solche dürfen wir Sie wieder herzlich ersuchen! Nur so kann die einzige unabhängige Stimme in diesem Land zur kritischen Beobachtung des Gebührenmonopolisten weiterleben, auf die der ORF keinerlei Einfluss hat. Bitte um Überweisung auf IBAN AT56 2011 1824 5003 3300. Bitte bedenken Sie: Für die ORF/GIS-Zwangsgebühren müssen Sie jährlich zwischen 251 und 320 Euro zahlen, deutlich mehr als solche Zwangsgebührensender in anderen Ländern! Ohne Gegengewicht kann eine Demokratie nicht funktionieren. Das kann aber nur durch gemeinsame Anstrengung entstehen.


Beitrag Verfassen

Jetzt Gratis

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter


Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

zurückKritik veröffentlichen

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter

Bitte wählen Sie eine der folgenden Kategorien:









Bitte wählen Sie maximal zwei Nebenkategorien:









Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


zurückBeitrag veröffentlichen

 
 
 
 
 
Fekete György (Ö1: Di, 24.11.2020, 18:00)
Über das unsägliche Gendern in den ORF-Programmen ist schon viel gesagt worden. Unfreiwillig komisch wird dieser skurrile Zwang aber dann, wenn er von den eigenen Leuten nicht konsequent eingehalten wird. So ist im Abendjournal davon die Rede, ...
Aron Sperber (Ö1: Mo, 23.11.2020, 12:44)
Ein betroffener muslimischer Politikwissenschafter wehrt sich jetzt im Ö1-Interview. Er steht doppelt in der Kritik - einerseits als angeblicher Muslimbruder. Andererseits hat er kritisiert, dass die Razzien ausgerechnet am Jahrestag der Reichspogromnacht ...
Kurt Ceipek (ORF 2: So, 22.11.2020, 23:11)
Wenn der ORF eine Dokumentation über Gewalt gegen Frauen ins Programm aufnimmt, dann weiß der Gebührenzahler sehr wahrscheinlich, was ihn erwartet. Genau diese Erwartung hat der Film „Und bist du nicht willig" erfüllt. Ein gesellschaftspolitisch ...
Werner Reichel (International: Sa, 21.11.2020, 21:21)
Dieter Nuhr ist neben Andreas Rebers einer der letzten Kabarettisten im deutschsprachigen Raum, der diese Bezeichnung verdient. Der große Rest sind Staatskünstler, staatliche Kleinkünstler, regimetreue Bücklinge, die dieselben Haltungen, ...
Fekete György (Online: Sa, 21.11.2020, 17:00)
"Nach Bundestagseklat: Erste Rufe nach AfD-Verbot" titelt orf.at an allerprominentester Stelle. Und irgendwie stimmt es ja auch. Die (Alt)Parteien, allen voran CDU und Grüne, nehmen einen unbedeutenden Vorfall im Bundestag zum Anlass, die Konkurrenz ...
Andreas Unterberger (ORF 2: Mi, 18.11.2020, 19:30)
"Absurd", "bizarr", "Lügen", "gefährlich", "haltlos": All diese Vokabel gab es binnen weniger Sekunden in der ZiB gezielt auf eine einzige Person zu hören. Und diese war nicht etwa einer der schlimmen Diktatoren dieses Erdballs wie Erdogan ...
Andreas Unterberger (Fakten: Di, 17.11.2020, 23:08)
Die Kunden müssen beim ORF zwar zwangsweise viel Geld zahlen - nur Ansprüche haben sie dafür keine. Insbesondere nicht darauf, informiert zu werden. Das merkte man wieder ganz deutlich an Hand der "Berichte" über drei Festnahmen wegen ...
Andreas Unterberger (ORF 2: Mo, 16.11.2020, 19:30)
Die ZiB wimmelte wieder einmal von Falschnachrichten und groben Einseitigkeiten, wie wenn sie nur noch SPÖ-Fernsehen wäre. Besonders krass war die Behauptung, in den Schulen gäbe es ab jetzt keinen Unterricht, sondern nur "Betreuung". Damit ...
Hans Kreimel (Ö1: Mo, 16.11.2020, 15:30)
Mit einer gewissen Inbrunst zelebriert das Zentralorgan für Neo-Feminismus Ö1 die "16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen". Die Hexenjagd der vom Feminismus-Virus Befallenen auf Männer wird von vielen Menschen als Affront empfunden. Geschätzte ...
Werner Reichel (Ideologie: Mo, 16.11.2020, 09:10)
Ein Grund, warum der ORF den totalen Lockdown mit solcher Inbrunst unterstützt und rund um die Uhr propagiert: Man hofft offenbar auf einen Zusammenbruch der Wirtschaft, auf einen Totalcrash. So wie der grüne Vorarlberger Landesrat Johannes ...
UFisch (Online: Fr, 13.11.2020, 12:26)
Es ist zwar nicht objektiv, aber verständlich, dass der konsequent linkslastige ORF den Trump-Kritikern stets breiten Raum gibt und deshalb für die Gegenseite, deren Vorwürfe, sowie zur Gesetzeslage bzw. zum Vergleich des Verhaltens der ...
UFisch (Online: Mo, 09.11.2020, 17:00)
Der ORF drängt: Trump habe "seine Niederlage immer noch nicht eingestanden". Eingestehen kann man freilich nur, was vorliegt. Da Elektoren den Präsidenten wählen und das Volk nur Elektoren wählt und in 18 Bundesstaaten diese nicht ...
Kurt Ceipek (Ideologie: Sa, 07.11.2020, 08:16)
Wer nicht zu den Linksaußen der heimischen Medienkonsumenten zählt, dürfte erhebliche Probleme haben, die berüchtigte ORF-Kampfsendung „#doublecheck" ohne Magenkrämpfe durchzustehen. Zu übel ist all das, was dort unter ...
UFisch (Online: Sa, 07.11.2020, 06:00)
Es ist ja nicht nur der ORF, der in parteipolitischer Einseitigkeit von der US-Politik berichtet. Da wurde zB drei Jahre lang fast täglich über die angeblichen Vergehen Trumps und seines Teams "berichtet", am Ende der Ermittlungen stand aber ...
Andreas Unterberger (ORF 2: Fr, 06.11.2020, 19:30)
Österreich sperrt zum erstenmal zwei radikale Moscheen und feuert den Chef des Wiener Landesverfassungsschutzes. Jedoch hört man in den ZiB-Schlagzeilen und während der ersten zwei Drittel der Zeit im Bild keine Silbe darüber. Während ...
Werner Reichel (Ideologie: Fr, 06.11.2020, 15:09)
Wie links sind öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten in Österreich und Deutschland auf einer Skala von null bis zehn? Vermutlich irgendwo bei sieben. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Noch finden sich der eine oder andere bürgerliche, ...
Fekete György (Ö1: Fr, 06.11.2020, 12:00)
Der Terroranschlag in Wien ist erst ein paar Tage her. Für den ORF aber kein Grund, von der grundsätzlichen Linie abzuweichen. Anders ist es nicht erklärlich, dass bereits jetzt wieder Stimmung für die illegale Migration gemacht wird. ...
UFisch (Online: Do, 05.11.2020, 12:02)
Die "Abstimmung per Post" mag in den USA eine "etablierte Form" der Stimmabgabe sein, aber eine, die erst im Zusammenhang mit Covid eine wesentlich Erweiterterung erfuhr. Zudem, auch wenn sich eine Form etabliert, bedeutet dies noch lange nicht, dass ...
Aron Sperber (ORF 2: Di, 03.11.2020, 10:15)
Telefonat mit meiner Mutter, die als Halbjüdin natürlich total entsetzt vom islamischen Terror vor der Synagoge war. Was der "Imam" im ORF gesagt hätte, fand sie allerdings sehr gut. Wenigstens würde sich dieser Imam aufrichtig vom ...
Kurt Ceipek (Fakten: Mo, 02.11.2020, 23:51)
Wer geglaubt hatte, die mörderischen Islamisten würden Wien und Österreich verschonen, hat sich erwartungsgemäß geirrt. Ausgangspunkt des Terroranschlags am Allerseelentag war die Seitenstettengasse in der Wiener Innenstadt, ...