ORF-Watch.at Die unabhängige Kontrolle des Gebührenmonopols


orf-watch.at lebt von Spenden (nicht von Zwangsgebühren). Um eine solche dürfen wir Sie wieder herzlich ersuchen! Nur so kann die einzige unabhängige Stimme in diesem Land zur kritischen Beobachtung des Gebührenmonopolisten weiterleben, auf die der ORF keinerlei Einfluss hat. Bitte um Überweisung auf IBAN AT56 2011 1824 5003 3300. Bitte bedenken Sie: Für die ORF/GIS-Zwangsgebühren müssen Sie jährlich zwischen 251 und 320 Euro zahlen, deutlich mehr als solche Zwangsgebührensender in anderen Ländern! Ohne Gegengewicht kann eine Demokratie nicht funktionieren. Das kann aber nur durch gemeinsame Anstrengung entstehen.


Beitrag Verfassen

Jetzt Gratis

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter


Ich will die Datenschutzerklärung lesen.

zurückKritik veröffentlichen

Ihre Beiträge werden unter diesem Namen veröffentlicht.

Ihre Adresse wird nicht veröffentlicht; wir müssen deren Richtigkeit aber vor Veröffentlichung überprüfen.

weiter

Bitte wählen Sie eine der folgenden Kategorien:









Bitte wählen Sie maximal zwei Nebenkategorien:









Ich will die Datenschutzerklärung lesen.


zurückBeitrag veröffentlichen

 
 
 
 
 
Kurt Ceipek (Ö1: Fr, 05.06.2020, 19:05)
Das an manchen Freitagabenden ausgestrahlte Ö1-Magazin „#doublecheck" gibt sich bemüht, über Fehlentwicklungen in der heimischen Medienwelt zu berichten. Dabei darf natürlich über das Zentrum dieser Fehlentwicklungen, den ...
Simon Kräuter (Online: Fr, 05.06.2020, 12:42)
Seit fast zwei Jahren herrscht im ehemals sozialistischen Paradies Venezuela ein Machtkampf um das Präsidentenamt. Der langjährige Machthaber Nicolas Maduro (Vereinigte Sozialistische Partei) wird dabei nicht einmal mehr vom eigenen Parlamant ...
Elmar Forster (Online: Fr, 05.06.2020, 11:06)
Eine brutale Antifa-Terrorattacke in Mexiko (ein Polizist wurde mit Benzin angezündet) wird subtil als Kollateralschaden abgetan: Ausführlich wird da über den (einen Monat zurückliegenden) Tod, die offiziellen Reaktionen darauf (u.a. ...
Werner Reichel (Ideologie: Fr, 05.06.2020, 08:28)
Über Wochen hat uns die türkisgrüne Regierung zu Hause eingesperrt und mit Hunderttausenden Toten und saftigen Geldstrafen gedroht und Angst gemacht. Wir wurden mit zum Teil absurden Regeln drangsaliert. Viele davon gelten nach wie vor. ...
Andreas Unterberger (ORF 1: Do, 04.06.2020, 00:00)
Und sie spielen weiter das infame Spiel: Der Falter-Mann, der behauptet, 7 Stunden Ibiza-Videos gesehen zu haben, darf sich im ORF neuerlich lang und breit wichtig machen - erzählt dabei aber nur Dinge, die seit einem Jahr bekannt sind. Er darf auch ...
Weltjournal - schlicht gelogen (ORF 2: Mi, 03.06.2020, 22:50)
"Polizeigewalt und Rassismus", das Thema zum aktuellen Anlass. Es mag eine Sache sein, Dinge in einem bestimmten Licht zu präsentieren, welches mehr der Meinung der Redakteure entspricht, als einen neutralen Einblick zu geben. Ich fürchte, daran ...
Werner Reichel (Ideologie: Mi, 03.06.2020, 17:56)
Der ORF leistet sich eine eigene Wissenschaftsredaktion. Für Medien, die keine fetten Zwangsgebühren kassieren, ein zumeist unerschwinglicher Luxus. Für genau solche Zwecke gibt es den ORF und seine Gebührenfinanzierung. Für Angebote ...
U.Fischer (Online: Mi, 03.06.2020, 09:11)
Während hier behautet wird, es sei Donald Trumps Absicht gewesen, seine „Wahlstrategie" zu eskalieren und „Öl ins Feuer" zu schütten, waren die USA - vom Präsidenten angefangen - in Wahrheit in der Verurteilung des Verbrechens ...
Kurt Ceipek (Fakten: Mi, 03.06.2020, 00:18)
Während der Corona-Krise hoffte man im ORF noch auf einen neuen Höhenflug. Tatsächlich waren die Zuseherzahlen für einige Informationssendungen beeindruckend hoch. Der Trugschluss: Die Österreicher sollten oder mussten zu Hause ...
Aron Sperber (Online: Di, 02.06.2020, 22:01)
Schon allein die Überschrift „Flüge nach Katar" ist irreführend. Es geht natürlich nicht um Flüge nach Katar, sondern aus Katar. Doch weder erfährt man im ORF-Artikel, dass Katar die höchste Ansteckungsrate der ...
Andreas Unterberger (ORF 2: Di, 02.06.2020, 19:30)
Gegen die Amerika-Berichterstattung des ORF hatten einst sogar die Meldungen des kommunistischen Radios Moskau über die „kapitalistischen" USA geradezu objektiv geklungen. Die amerikanischen Wahlen nähern sich und da verliert man jedenfalls ...
Mann im Mond (Online: Di, 02.06.2020, 14:00)
Ob der maltesische Minister tatsächlich den Mord in Auftrag gegeben hat, weiß ich natürlich nicht. Was aber auffällt, ist, dass der ORF kein Wort über die Parteizugehörigkeit verliert: eichtig, es ist ja ein Labour-Politiker.
Werner Reichel (Ideologie: Di, 02.06.2020, 10:29)
Wenn der ORF über seine politischen Lieblingsfeinde berichtet, kippt seine Sprache, versucht er nicht einmal mehr den Eindruck eines seriösen, unabhängigen Mediums zu erwecken. Dann zieht der linke ORF mit wehenden Fahnen in den Klassenkampf. ...
Aron Sperber (Online: Di, 02.06.2020, 08:09)
H. C. Strache soll Anfang der 1990er Jahre antisemitische Äußerungen in ein Buch geschrieben haben. Das berichtete die „Süddeutsche Zeitung" („SZ") Montagabend. Dabei habe er Juden als „Gegner" und „machtlüstern" ...
Kurt Ceipek (Öffentlich-rechtlich: Di, 02.06.2020, 02:05)
Manchmal muss man sich wirklich die Frage stellen, ob sich der ORF als Nachrichtenmedium nicht schon völlig von den Österreichern verabschiedet hat. Da behinderten vor wenigen Tagen einige wild gewordene jugendliche Randalierer einen Rettungseinsatz ...
Rainer Zucker (Ideologie: Mo, 01.06.2020, 17:41)
Kurier.at schreibt heute: Die Redaktion der "Zeit im Bild" hat sich für eine Grafik entschuldigt, die am Samstag gezeigt wurde. "Diese Grafik hat ungewollt Vorurteile bedient", hieß es, nachdem auch auf den Sozialen Medien Kritik laut wurde.Die ...
Werner Reichel (Öffentlich-rechtlich: Mo, 01.06.2020, 15:36)
Was der ORF so alles für berichtenswert hält. Zum Beispiel einen technischen Defekt bei den Wiener Linien. Wenn einmal mehr eine U-Bahn-Linie ausfällt und Tausende Pendler zu spät zur Arbeit kommen, interessiert das den ORF in der ...
Elmar Forster (Online: So, 31.05.2020, 17:17)
Na das ging aber schnell: Kurz nach Mitternacht, zu besten Sendezeit also, schaltete der ORF folgenden Bericht: „Arbeit des EVP-Weisenrats zu Ungarn abgebrochen". Am frühen Nachmittag schon verschwand das für den linken Gesinnungs-Journalismus ...
Werner Reichel (Ideologie: So, 31.05.2020, 13:24)
Die Silvesternacht 2015/16 war für die linken Meinungsmacher und Machthaber ein traumatisches Erlebnis. Aus dem sie viel gelernt haben. Im Herbst 2015 stellten die linken Journalisten vollständig von Berichterstattung und Information auf Meinungsjournalismus ...
Kurt Ceipek (ORF 2: Sa, 30.05.2020, 19:30)
Die Servus-Nachrichten um 19.20 Uhr meldeten den Aufreger des Tages. Im großen transdanubischen Wiener Einkaufsparadies „Donauzentrum" haben Jugendliche einen Rettungseinsatz gestört und das Rettungsfahrzeug an der dringenden Fahrt ins ...